| 00.00 Uhr

Karneval
Alina Kappmeier ist endlich im Venetienclub

Düsseldorf. Es ist immer ein besonderer Moment, wenn der Venetienclub der Landeshauptstadt ein neues Mitglied in seinen Reihen aufnimmt. Dieses Mal war es Alina Kappmeier, die Venetia 2017, die im Edelrestaurant "La Terrazza" an der Kö eine Urkunde, einen großen Blumenstrauß und den schmucken Siegelring der Venetien überreicht bekam. Jetzt sind es 27 Damen, die diesem Club angehören - mit vielen warmen Worten für die "Neue".

"Antenne Düsseldorf"-Moderatorin Claudia Monréal lobte Alinas Natürlichkeit und Authentizität. "Ich war mit ihr auch Ski fahren und lernte sie etwas näher kennen. Sie ist einfach ein klasse Mensch."

Sie sei ein "tolles Mädchen", meinte Club-Präsidentin Ute Heierz-Krings. "Sie hat die Session bravourös überstanden, trotz schlimmer Erkältung. Hut ab." Ehrenmitglied des Clubs und CC-Vizepräsident Stefan Kleinehr bezeichnete sie als "jugendlich und frisch". Sie trage ihr Herz auf der Zunge. Er und Patric Fedlmeier von der Provinzial-Versicherung waren an diesem Abend die einzigen Männer im Bunde. Alina Kappmeier machte einen ausgesprochen gelösten und glücklichen Eindruck: "Ich finde es so schön, diesem Mädelsverein jetzt anzugehören", sagte sie. "Ich freue mich über den Ring und auf viele schöne Abende. Der Zusammenhalt ist schon wirklich etwas sehr Beeindruckendes."

Fast 30 Gäste nahmen an den hübsch gedeckten Tischen Platz und ließen es sich bei einem Wein gut gehen, der so gar nicht dem Naturell einer Venetia entspricht, denn es gab "Fräulein Scheu"-Weißwein aus der Nahe-Region. Dazu ließen die La-Terrazza-Chefs Johanna Kluge und Guido Gutzeit Lachstatar, Kalbsfilet und Himbeer-Sorbet servieren.

(bpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Karneval: Alina Kappmeier ist endlich im Venetienclub


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.