| 00.00 Uhr

Auszeichnung
Anne-José Paulsen erhält "Brückenschlag-Preis"

Auszeichnung: Anne-José Paulsen erhält "Brückenschlag-Preis"
Anne-José Paulsen, Harry Radzyner, Gert Kaiser (v.l.) bei der Preisverleihung FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Mit der Präsidentin des Oberlandesgerichts, Anne-José Paulsen, wurde erstmals eine Frau mit dem "Brückenschlag-Preis" der Moe-Radzyner-Stiftung geehrt. Die von Harry Radzyner gegründete Einrichtung ist nach dessen Vater benannt. Sie sei die einzige namhafte Stiftung Deutschlands, die von einem ehemaligen Häftling mehrerer Konzentrationslager gegründet wurde - mit dem ausdrücklichen Ziel der Toleranz und der Völkerverständigung, hob der frühere Rektor der Universität Düsseldorf, Gert Kaiser, in seiner Laudatio hervor.

Paulsen sei für Düsseldorf "eine Art personale Verkörperung der Dame Justitia geworden". Justizminister Peter Biesenbach sprach ein Grußwort im Industrieclub. Anne-José Paulsen befindet sich mit ihrer Auszeichnung in bester Gesellschaft: Professor Gert Kaiser zählt ebenfalls zu dem ausgesuchten Kreis. Peer Steinbrück und Jürgen Rüttgers, NRWs frühere Ministerpräsidenten, ebenfalls - sie saßen auch als Ehrengäste im Publikum.

Auch Udo van Meeteren, Unternehmer, Kunstmäzen und Ehrenbürger der Stadt, erhielt bereits den "Brückenschlag-Preis" der Moe-Radzyner-Stiftung.

(bpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Auszeichnung: Anne-José Paulsen erhält "Brückenschlag-Preis"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.