| 00.00 Uhr

Markt
Antikmarkt mit großem Zulauf

Markt: Antikmarkt mit großem Zulauf
Älter als 100 Jahre ist dieser Teller, den Sebastian Bank zeigt. FOTO: Endermann
Düsseldorf. Von einem Teller mit diesem Dekor hat einst Friedrich der Große gegessen. Schön verziert mit Blümchenmuster, edel auch das Porzellan. Ein Original des Preußen-Königs des 18. Jahrhunderts aber sei das ausgestellte Geschirrgut aber nicht, sagt Sebastian Bank.

Der Kunsthistoriker ist Mit-Organisator des Antikmarkts, der am Sonntag wieder mehrere Tausend Interessenten in die Schadow Arkaden lockte. "Wohlhabenden Bürger haben sich um 1900 dieses Geschirrservice von der Königlichen Porzellan Manufaktur anfertigen lassen, um ihre Verbundenheit mit dem Preußischen Königshaus zu unterstreichen", sagt er. Ein Liebhaberstück ist auch die gerahmte königliche Frühstückstafel vom 26. Oktober 1900. Für König Wilhelm II. und seine Gäste standen edle Speisen wie gefüllte Seezunge, Gänseleberschinken und auch ein Käsebrötchen zur Wahl. "Die Liste ist ein zeithistorisches Dokument, das uns viel über die Essgewohnheiten in königlichen Kreisen erzählt", sagt Sebastian Bank.

Zum Antikmarkt gekommen war auch Jutta Träger. Die Düsseldorferin ist interessiert an einer nicht signierten Lithographie, die ein Marc-Chagall-Motiv zeigt. "Mir gefallen die Farben des Bildes aber ganz unabhängig vom Künstler." Aufgefallen war ihr das Bild sofort, weil sie das wesentlich teurere Original seit längerer Zeit in einer Düsseldorfer Galerie bewundert. Zum Kauf auf dem Antikmarkt kann sie sich nicht so recht entscheiden, weil das Werk einen kleinen Fehler hat. Ein anderer Interessent ist entscheidungsfreudiger und lässt das Bild für sich einpacken. "Da habe ich wohl zu lange gezögert", sagt Jutta Träger verblüfft. Der nächste Antikmarkt in den Schadow Arkaden findet am Sonntag, 22. Mai, statt.

(lod)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Markt: Antikmarkt mit großem Zulauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.