| 00.00 Uhr

Entdeckungen
Auch diese Promis kommen aus Düsseldorf

Düsseldorf. Ganz leicht: die Toten Hosen, Wim Wenders, Heino - alles Prominente, die für nahezu jeden eng mit ihrer Heimatstadt Düsseldorf verbunden sind.

Ein bisschen schwieriger: Schauspielerin Heike Makatsch, Bestseller-Autor Jan Weiler ("Maria ihm schmeckt's nicht"), Fußball-Manager Jörg Schmadtke - auch sie sind Düsseldorfer oder mindestens hier groß geworden, das ist aber nicht jedem zwischen Flensburg und Oberammergau bewusst. Und dann gibt es aber auch noch eine ganze Reihe Promis mit weitgehend unbekannten Wurzeln dieser Art:

Kapitäne kommen und gehen, Weltmeere kommen und gehen, aber eine bleibt immer an Bord des Traumschiffs: Chefstewardess Beatrice alias Heide Keller. Aufgrund ihrer nautischen Tätigkeit vermuten die meisten Fans der ZDF-Serie, dass die Schauspielerin aus Hamburg oder einer anderen Hansestadt kommt. Tatsächlich aber wurde sie 1941 in Düsseldorf geboren, spielte hier später auch in der Komödie und blieb stets in der Region. Sie hatte ihr erstes Theaterengagement in Kleve am Niederrhein und lebt heute in Bonn.

Eine Produktionsfirma in Köln, einen Sendeplatz in Köln, eine Sendung namens "Kölner Treff" - es wäre jetzt nicht gänzlich fernliegend anzunehmen, dass Bettina Böttinger aus der Domstadt kommt. Stimmt aber nicht, die Moderatorin ist ein Kind der Düsseldorfer Innenstadt. Die Familie wohnte an der Schützenstraße am Wehrhahn, der Nachwuchs spielte viel im Hofgarten, in der Altstadt oder bei

Großeltern, Onkel und Tante an der Kasernenstraße. Bis heute ist Böttinger deshalb ein großer Fan und regelmäßige Besucherin des Carlsplatzes.

Heribert Bruchhagen gehört nicht zwingend zu den beliebtesten Protagonisten der Fußball-Bundesliga, wohl aber zu den bekanntesten. Bis zur jetzigen Sommerpause war er Vorstandsvorsitzender von Eintracht Frankfurt, außerdem sitzt er im Vorstand der Deutschen Fußball-Liga. Eine Verbindung zur Main-Metropole oder Hessen erschiene da logisch, der Geburtsort aber heißt Düsseldorf-Derendorf. Und so nahm Bruchhagens Liebe zum Fußball tatsächlich ihre Anfänge, als der Onkel mit ihm an der Hand ins Rheinstadion zur Fortuna ging. Später zog die Familie ins westfälische Harsewinkel, dort begann auch die Karriere des heute 67-Jährigen.

Mit den Chefs großer Unternehmen assoziiert man in diesem Land nicht selten die Schweiz, erst recht, wenn der dazugehörige Vorname René lautet. René Obermann stammt trotz des ebenfalls fantasiefördernden Nachnamens nicht aus den Alpen. Am 5. März 1963 wurde der spätere Telekom-Vorstandsvorsitzende in der NRW-Landeshauptstadt geboren, Kindheit und Jugend verbrachte er dann in der Nachbarstadt Krefeld.

Und noch eine kölsche Fehleinschätzung: Cordula Stratmann schuf 1992 die Figur Annemie Hülchrath und damit zugleich die Grundlage für ihre Komik-Karriere. Hülchrath klingt verdächtig nach Stadtteil oder Vorort von Köln, die Figur auch. Den absoluten Anfang aber nahm auch diese Laufbahn in Düsseldorf. Am 10. November 1963 wurde Stratmann hier geboren und wuchs hier mit ihren beiden älteren Brüdern auf. Zum Studium ging sie dann an die Katholische Fachhochschule NRW - in Köln.

Dass das Fernsehen uns um unsere Prominenten bringt, beweist auch das letzte Beispiel der Reihe. Als Tatort-Kommissar an der Seite von Sabine Postel in Bremen kann Oliver Mommsen ja eigentlich nur Hanseat sein. Die Wurzeln des TV-Ermittlers führen aber ins Jahr 1969 und nach Düsseldorf. Auch wenn er seit 25 Jahren aus großer Überzeugung in Berlin lebt, spielt die Herkunft eine große Rolle. Der Rhein, die Altstadt, die Büdchen, die Sprache (ungefähr in dieser Reihenfolge) seien wesentlich für seine Sozialisation gewesen, sagt der Schauspieler, der im Laufe seiner Schulzeit aufs Internat Schloss Salem wechselte und so begann, ein unbekannter Düsseldorf-Promi zu werden.

Christian Herrendorf

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Entdeckungen: Auch diese Promis kommen aus Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.