| 00.00 Uhr

Neueröffnung
Aus "Anaconda" wird "Oh, Baby Anna"

Neueröffnung: Aus "Anaconda" wird "Oh, Baby Anna"
Walid El Sheikh hat seine Bar an der Andreasstraße modernisiert. Sie soll ein begehbares Kunstwerk für seine Gäste sein. FOTO: A. Bretz
Düsseldorf. Der Düsseldorfer Gastronom Walid El Sheikh eröffnete seine dritte Bar in Düsseldorf, die gleichzeitig seine erste ist: "Oh, Baby Anna" ist die Reinkarnation der Anaconda Lounge, die El Sheikh seit 17 Jahren an gleicher Stelle an der Andreasstraße 11 führt. Zudem gehören die Elephant Bar und die Sir Walter Bar zu seinem Mini-Imperium.

Auch in seinem dritten Objekt setzt er auf Klangqualität, Licht- und Kunstinstallationen und ein edles Interieur, wie er sagt. Der Name "Oh, Baby Anna" ist als liebevolle Hommage an die Anaconda Bar gemeint. Ansonsten erinnert nach viermonatigem Umbau nur noch wenig an die alten Räume. Lediglich die Eingangstür ist vom alten Inventar übrig geblieben, glänzt allerdings mit neuem Messingbeschlag. Die Tanzfläche wurde deutlich vergrößert und der Bartresen kommt als schwebender, zehn Meter langer Marmorblock daher. Einen starken Kontrast bilden aufgebrochene Spiegelkristalle als 3D-Skulptur, die sich über Wände und Decke erstrecken. "Unser Ziel war es, ein begehbares Kunstwerk zu schaffen", sagt Walid El Sheikh.

Wie bereits in der Anaconda Lounge stehen Düsseldorfer DJ-Größen an den Decks. Im Gegensatz zu seinen Geschwistern Elephant und Sir Walter geht das "Oh, Baby Anna" nur am Wochenende aus: freitags und samstags ist ab 19.30 Uhr geöffnet.

Alle Fotos der ersten Tage finden Sie auf TONIGHT.de!

(bpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neueröffnung: Aus "Anaconda" wird "Oh, Baby Anna"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.