| 00.00 Uhr

Fünf Lieblingsorte Marcel Leifgen
Bei Jan Wellem startet das Schützenfest

Fünf Lieblingsorte Marcel Leifgen: Bei Jan Wellem startet das Schützenfest
Marcel Leifgen sagt: "In der Kita an der Fleher Straße habe ich meine besten Freunde kennengelernt." FOTO: Andreas Bretz
Düsseldorf. Die Interessengemeinschaft Düsseldorfer Schützenvereine ist der Dachverband des hiesigen Sommerbrauchtums und stellt unter anderem auch den Stadtjungschützenkönig. Aktuell hat Marcel Leifgen dieses Amt inne - und zwar vor allem, weil er ein guter Kumpel ist.

Da der Chemielaborant am nächsten Tag arbeiten musste, wollte er beim Königsschießen früher nach Hause gehen. Da ein Freund und Schützenbruder aus Bilk gerne König werden wollte, blieb Leifgen doch, um zu sehen, ob dies gelingt. Der Kumpel hatte allerdings eine höhere Startnummer, so dass Leifgen als erster auf den Holzvogel anlegen durfte. "Ein echter Schütze hält drauf", dachte er sich und schon fiel die Platte. Dass Bianca Pesch nun seine Königin ist, verdankt der 21-Jährige seiner Mutter. "Sie hat gefragt, weil ich noch leicht unter Schock stand." Der Jungschützenkönig ist tief in Düsseldorf verwurzelt, was sich auch in seinen fünf wichtigsten Orten widerspiegelt:

Kita Urmel an der Fleher Straße "Dort habe ich meine Kindheit verbracht, viel Spaß gehabt, aber auch ein paar traurige Momente erlebt. Dort habe ich auch meine besten Freunde kennengelernt, mit denen ich heute noch eine gute Freundschaft pflege."

Der Kirmesplatz auf den Rheinwiesen "Dort fühle ich mich jedes Jahr heimisch und willkommen, viele Freunde und Kameraden treffen sich jedes Jahr wieder und man hat zusammen eine Menge Spaß. Man fühlt sich in einer richtigen Gemeinschaft."

Jan-Wellem-Denkmal auf dem Rathausplatz "Das hat gleich zwei Gründe: Meine Gesellschaft, die dritte Grenadiere, repräsentiert Jan Wellem. Zum anderen wird jedes Jahr am Möschesonntag das Schützenfest von unserem Oberst Günther Pannenbecker und Schützenchef Lothar Inden eröffnet. Dort hält unser Regimentskönig jedes Jahr seine Rede."

Niederkassel "Dort bin ich zur Schule gegangen. Es war eine lange Zeit, aber eine schöne Zeit stellt man sich anders vor. An Selbstvertrauen konnte ich dort nicht gewinnen, dieses gewann ich erst in meiner Ausbildung als Chemielaborant. Was ich aber an diesem Ort mag, das sind unsere Schützenchefin der IGDS, Britta Damm, sowie der Niederkassler Schützenverein. Sie begleitet mich zusammen mit Jugendbetreuer Michael Bulawa und dem Stadtkönigspaar Thomas und Sabine Schmied, mit denen ich bisher eine schöne Zeit erleben durfte und sicher auch weiterhin eine schöne Zeit erleben darf."

Bilk "Es gibt im Stadtteil keinen Ort, den ich jetzt besonders nennen kann, denn in Bilk bin ich aufgewachsen und lebe noch heute dort. Ich fühle mich wohl in Bilk, hier leben ein paar meiner besten Freunde. Durch das bisherige Königsjahr habe ich auch mehr Kontakt zum Bilker Schützenverein bekommen und freue mich auch weiterhin den Bilker Jungschützenkönig Philip Gendrung und den Bilker Schützenkönig Carsten Reuner auf Schützenfesten unserer schönen Stadt wiederzusehen. Insgesamt freue ich mich auf ein schönes restliches Königsjahr." Christian Herrendorf

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fünf Lieblingsorte Marcel Leifgen: Bei Jan Wellem startet das Schützenfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.