| 00.00 Uhr

Renntag
Bunte Schirme statt modischer Hüte

Düsseldorf. Wer beim BMW-Renntag ein ausgefallenes Kleid samt Hut tragen wollte, dürfte sich das beim Blick aus dem Fenster zwei Mal überlegt haben. Denn es regnete während der gesamten Zeit. Entsprechend wenige Damen unter den ohnehin schon wenigen Besuchern hatten sich dann auch dafür entschieden. Viele wählten dagegen ein pragmatisches, aber zum Teil trotzdem recht ansehnliches Schuhwerk. Denn sie kamen angesichts des matschigen Untergrunds gleich in Gummistiefeln.

Vom grellen Rot und Gelb über das klassische Grün war fast die gesamte Farbpalette zu sehen. Während an den Wetthäuschen und Imbissständen noch recht reger Betrieb herrschte, ist das Geschäft für die Cocktailbar im wahrsten Sinne ins Wasser gefallen. Zumindest aber der Cocktailmixer machte das Beste draus, indem er die Musik laut drehte und in seinem Stand mitsang. Und auch für die Vertreter von BMW dürfte das Fazit eher nüchtern ausgefallen sein.

Sie hatten überall auf dem Gelände ihre neuen Modelle aufgestellt, auf die viele Besucher aber kaum ein Auge warfen, wollten sie doch möglichst schnell ins Trockene. Einzig wer vom Teehaus die Rennen verfolgte, konnte sich, wie Fortunaspieler Axel Bellinghausen, in Ruhe die teils 90.000 Euro teuren Luxuskarossen anschauen.

(kro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Renntag: Bunte Schirme statt modischer Hüte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.