| 00.00 Uhr

Theater
Comedian Lars Hohlfeld schreibt Schwank für die Komödie

Theater: Comedian Lars Hohlfeld schreibt Schwank für die Komödie
FOTO: Bretz, Andreas (abr)
Düsseldorf. Ein junges Paar verirrt sich im Wald, sucht Schutz in einem wackeligen Haus und trifft merkwürdige Gestalten - was sich anhört, wie eine Mischung aus "Hänsel und Gretel" und "Rocky Horror Show" soll bald auf der Bühne der Komödie Steinstraße zu sehen sein.

Zurzeit brütet der Düsseldorfer Kabarettist und Comedian Lars Hohlfeld noch über die Details dieser Story. "Es wird ein Schwank, der die Naivität der Märchen mit der Düsseldorfer Gegenwart verbindet", sagt er.

So einen satirischen Blick auf die Gesellschaft und Politik der Stadt wirft er oft, zum Beispiel, wenn er regelmäßig zu seiner Show Pop-Up-Comedy einlädt. Und so soll auch das Bühnenstück für die Komödie bekannte Bürger Düsseldorfs auf's Korn nehmen. Außerdem werde zumindest ein Teil der Texte auf Düsseldorfer Platt gespielt. "Wir möchten mit dieser Idee etwas Neues ausprobieren", sagt Katrin Schindler, Chefin der Komödie Steinstraße.

Jeder Schauspieler bekommt mehrere Rollen. Dazu soll es einen Erzähler geben, der auch die Zuschauer mit einbindet. "Es wird alles komplett anders als es unsere Gäste sonst hier gewohnt sind", sagt sie. Lars Hohlfeld kann sich mit dem Schreiben noch etwas Zeit lassen. Premiere für das Düsseldorf-Märchen in der Komödie soll erst im März sein.

(lod)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Theater: Comedian Lars Hohlfeld schreibt Schwank für die Komödie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.