| 00.00 Uhr

Renntag
Da steht ein Pferd an der Kö

Renntag: Da steht ein Pferd an der Kö
Niklas Drösser (Wempe), Peter M. Endres, Peter Wienen mit Pferd Holly Marie und Jockey Tamara (v.l.) FOTO: ANDREAS BRETZ
Düsseldorf. Mit einer ungewöhnlichen und Aufsehen erregenden Aktion machte der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein auf den Königsallee-Renntag aufmerksam. Die Veranstalter versammelten sich samt Pferd an der Edelmeile und posierten quasi zu Fünft für die Fotografen. Treffpunkt war vor dem Juwelier Wempe, der ebenfalls maßgeblich in die Veranstaltung involviert ist, und vor dem Kaufhaus Breuninger.

Der internationale Renntag findet am kommenden Sonntag statt.

Und das bedeutet einen Großkampftag auf der Galopprennbahn. Das Rennsportspektakel beginnt um 13 Uhr. Der erste Stuten-Klassiker der deutschen Turf-Saison steht auf dem Programm: das Hauptrennen, die "97. German 1000 Guineas" - ein internationales Gruppe-II-Rennen vergleichbar mit der Champions League im Fußball.

Auch dieses Jahr wird es ein vielseitiges Rahmenprogramm für die großen und kleinen Pferdenarren geben, wie Peter Wienen von der Interessensgemeinsaft Königsallee beschrieb. Doch nicht nur die Pferdefreunde sollen auf ihre Kosten kommen. Das Mitbringen von Hunden ist auch ausdrücklich erlaubt, allerdings sind diese sind an der Leine zu führen.

Die Sportexperten sind schon im Bilde: Insgesamt sind nach der Vorstarterangabe noch zwölf Stuten startberechtigt, nicht mehr dabei sind Rainbow Royal und Anna Magnolia.

Die Tickets kosten zehn Euro und sind unter anderem erhältlich bei www.westticket.de und an den Tageskassen. Weitere Infos unter www.duesseldorf-galopp.de.

(bpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Renntag: Da steht ein Pferd an der Kö


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.