| 08.54 Uhr

Safinaz Baylav aus Wuppertal
Designerin entwirft "Düsseldorf"-Schuhe

Safinaz Baylav aus Wuppertal: Designerin entwirft "Düsseldorf"-Schuhe
FOTO: M. Nagel/Baylav
Düsseldorf. Sie sind puderrosa, glänzen leicht metallen und eine pompöse Schleife ziert die Front: Düsseldorf heißen die Pumps, die die gebürtige Wuppertalerin Safinaz Baylav unter ihrem Label "Fersengold" entworfen hat. "Ich gebe all meinen Leisten Städtenamen", erklärt die Wahl-Berlinerin. Von Verena Patel

"Bei diesen Leisten, die eine ausgeprägte Spitze haben, habe ich mir eine elegante Düsseldorferin vorgestellt, die über die Kö spaziert oder durch die Düsseldorfer Clubs zieht." Das Paar ist ebenso wie mehrere weitere High-Heel-Modelle in der aktuellen Frühjahr-/Sommerkollektion verewigt. Unverkennbar ist bei dem rosafarbenen Exemplar die Anlehnung an die barock anmutenden Schuhe des Karnevalsprinzen.

Üppige Schleifen waren nicht nur im 16. Jahrhundert in und auch nicht nur im Winterbrauchtum. Das war es dann aber auch schon mit der Ähnlichkeit. Der Rest des Schuhs lässt eher an den Glamour einer jungen Claudia Schiffer erinnern, die ihre Nächte unweit der Kö durchtanzt. Dabei wird Tanzen oder auch ein Bummel über die Modemeile in den High Heels ein kleines Kunststück sein - geradezu abgehoben ist man auf einer Absatzhöhe von stolzen elf Zentimetern.

Modedesignerin Baylav erklärt jedoch, "unsere Füße tragen uns unser Leben lang, wir sollten sie so oft wie möglich verwöhnen". Ihr sei es wichtig, dass ihre Schuhe auch bequem seien, sie trage daher alle neu entworfenen Schuhe zunächst selbst. "Nur so lässt sich feststellen, wo der Schuh drückt. Das können wir dann in der Werkstatt ausgleichen." Besonders hohe Schuhe haben es der 40-Jährigen angetan. Doch wie genau bekommt man es hin, dass ein Schuh mit hohem Absatz auch noch bequem ist? Safinaz Baylav lacht wissend. "Das ist dann Feinarbeit."

Safinaz Baylav trägt ihre Schuhe aus der Reihe „Berlin“. FOTO: Baylav

Als Schülerin fuhr die Wuppertalerin oft zum Shopping ins benachbarte Düsseldorf. "Bei uns gab es da noch nicht so viel. Und ich habe Düsseldorf als sehr modern, weltoffen und überaus freundlich, aber auch ein bisschen spießig kennengelernt."

Daher habe dieses Modell mit der Schleife perfekt gepasst. Weitere Trends, die Baylav in der Linie "Düsseldorf" aufgreift, sind Schlangenlook, "Flower Power" und Colour Blocking. So gibt es ein Paar cremefarbene Schuhe, auf denen Ranken zu sehen sind, die an mediterrane Mosaike erinnern. Ein weiterer Pumps in Hochglanz ist in Schwarz und Rot bzw. Gelb und Blau zu haben. Wieder eine kleine - wenn auch wohl unbeabsichtigte - Anlehnung an den Karneval.

Und was charakterisiert die potenzielle Trägerin der "Düsseldorf"-Reihe? "Die Düsseldorferin ist immer gestylt, topmodisch und elegant und sehr korrekt bei der Auswahl der Kombination ihrer Kleidung, sowohl in Farbe wie auch in Form", sagt Baylav. "Sie achtet darauf, das Ihre Kleider immer sauber und gebügelt sind. Ein wenig spießig halt."

Als jüngste Tochter einer türkischen Gastarbeiter-Familie wuchs Baylav im Bergischen Land auf und machte dort ihr Abitur. 1997 ging sie "der Liebe wegen" nach Berlin und studierte dort Modedesign. 2006 gründete sie ihre Schuhmarke Fersengold Berlin. Viele filigrane High Heels finden sich in ihren Kollektionen: Stilettos, Ankle Boots oder Stiefel. Doch auch wenn die Hauptstadt bereits im Namen der Marke vorkommt, etwas muss Baylav doch von der alten Heimatregion in Erinnerung geblieben sein. Ihre "Düsseldorf"-Pumps jedenfalls treffen den Ton. Ihre Schuhe zeigt sie vom 10. bis 12. Februar in bei der Schuhmesse GDS.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Safinaz Baylav aus Wuppertal: Designerin entwirft "Düsseldorf"-Schuhe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.