| 00.00 Uhr

Redaktionsbesuch
Die jüdische Gemeinde zu Gast im RP-Newsroom

Düsseldorf. Die Mitglieder der Franz-Rosenzweig-Loge gehören zu den ersten Gästen, die das neue Listening-Center der Rheinischen Post besichtigen dürfen. Seit vergangenen Freitag ist es in Betrieb.

Gestern konnte die Gruppe um Präsident Michael Naor und Herbert Rubinstein von der jüdischen Gemeinde dabei zusehen, wie die Redakteure die sozialen Netzwerke nach relevanten Informationen absuchen.

Die Arbeit im Newsroom der Redaktion stand beim Besuch im Vordergrund. Wie arbeiten Online- und Zeitungsredakteure Hand in Hand? Und wie wird eigentlich eine Zeitung produziert? Solche Fragen stellten die Teilnehmer dem stellvertretenden RP-Chefredakteur Horst Thoren. In der anschließenden Diskussionsrunde interessierten sich die Mitglieder der Franz-Rosenzweig-Loge besonders für die Auswahl der Nachrichten und die Arbeit der Auslandskorrespondenten.

Damit die Zeitung morgens pünktlich im Briefkasten liegt, gehört noch mehr dazu. Deswegen besuchte die Gruppe nach dem Empfang in der Redaktion auch das Druckereizentrum.

Vom alten Druckereiwesen erzählen nur noch die antiken Druckmaschinen, die mittlerweile außer Betrieb sind. Druckplatten werden längst nicht mehr von Hand, sondern digital erstellt. Am Ende konnten sich alle Teilnehmer schon ein druckfrisches Exemplar der heutigen Ausgabe der Rheinischen Post mitnehmen.

(heif)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Redaktionsbesuch: Die jüdische Gemeinde zu Gast im RP-Newsroom


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.