| 00.00 Uhr

Bundespolizei
Diebe vom Zug aus entdeckt

Düsseldorf. Ein Polizist ist immer im Dienst. Auch, wenn er eigentlich frei hat, so wie Pascal Bastian, der in seiner Freizeit mit der Bahn aus Oberhausen unterwegs nach Düsseldorf war, als er plötzlich "dienstlich" werden musste.

Wie vermutlich etliche andere Reisende auch, hatte der 40-Jährige aus dem Fenster gesehen, als der Zug am Fernbahnhof Flughafen stoppte. Die meisten Nicht-Polizisten erblickten bloß ein bisschen Gedränge vor dem Zug gegenüber. Der Bundespolizist dagegen durchschaute den Mann und die beiden Frauen, die da einen Chinesen vorm Zug umringten. Blitzschnell war der Beamte bei ihnen, nahm die Frauen fest. Die hatten reichlich Bargeld bei sich, und die knapp 500 Euro, die sie gerade im provozierten Scheingedränge dem Chinesen gestohlen hatten, hatten sie noch nicht einmal versteckt. Weil der Zug gerade abfuhr, entkam der Komplize der 29- und 39-jährigen Frauen.

Der Bestohlene bemerkte den Diebstahl übrigens erst, als Bastian ihm sein Geld zurückgab. Das hatten die Trickdiebe aus dem Portemonnaie gezogen und ihm die leere Börse wieder in die Tasche gesteckt, ohne dass er es bemerkt hatte. Gut, dass der Bundespolizist auch in seiner Freizeit den geschulten Blick hat.

(sg)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bundespolizei: Diebe vom Zug aus entdeckt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.