| 00.00 Uhr

Netzwerkerinnen
Diese Frauen bewegen die Welt

Netzwerkerinnen: Diese Frauen bewegen die Welt
Stefanie Schmidt, Karin Ressel und Lana Idriss (v.l) erzählten von ihrem sozialen Engagement. FOTO: H. Pawlitzki
Düsseldorf. Eine Bänkerin, die Mode syrischer Frauen vermarktet. Eine Lehrerin, die Chinesinnen das Studium ermöglicht. Und eine Berufsberaterin, die bei Jugendlichen Talente freilegt: Das waren die Gäste bei "Women of Achievement" am Donnerstag in Düsseldorf

"Women of Achievement" - Frauen, die die Welt bewegen, hatten die Anwältinnen der Kanzlei Hogan Lovells ihre Veranstaltung in ihrem Sky Office am Kennedydamm genannt. In den Niederlassungen der internationalen Kanzlei in Hamburg, München und Frankfurt gebe es solche Veranstaltungen schon sehr erfolgreich, erzählte Partnerin Birgit Reese vorab.

Bei einer Podiumsdiskussion erzählte dann Lanna Idriss von ihrem Startup "Gyalpa": Sie reist zehn Mal im Jahr in den Libanon und die Türkei, kauft den Syrerinnen dort bestickte Textilien ab und vertreibt sie in Deutschland. Im Netz kann man sie kaufen.

Nicht minder spannend die anderen beiden "Women of Achievement": Berufsschullehrerin Stefanie Schmidt aus Essen schickt mit ihrem Verein "Chinahilfe für Gengma" Geld nach Südchina, um Kinder aus Minderheiten-Familien auszubilden. Und Karin Ressel ermutigt im Technikzentrum Minden-Lübbecke Jugendliche, sich in Branchen zu bewerben, unter denen sie sich nichts vorstellen konnten. So öffnen sich Welten.

"Wir wollen eine Abend schaffen, an dem Frauen netzwerken können und inspiriert nach Hause gehen", sagte Hogan Lovell-Partnerin Miriam Gundt vor Beginn der Veranstaltung. Ein Plan, der am Ende aufging.

(hpaw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Netzwerkerinnen: Diese Frauen bewegen die Welt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.