| 00.00 Uhr

Bestseller-Autorin
Donna Leon las in der Mutterkirche

Düsseldorf. Die Buchhändlerin Harriet Eichhorn bewies genauso viel Beharrungsvermögen wie einige der Protagonisten in den Bestsellern von Donna Leon. Viele Jahre bemühte sich die Leiterin der Kaiserswerther Buchhandlung um eine Lesung mit der bekannten Autorin. "Dem Verlag gefiel es, dass wir in diesem Jahr unser 175-jähriges Bestehen feiern und gleichzeitig der 25. Brunetti-Fall erschienen ist. Das ist quasi ein Doppeljubiläum", sagte Eichhorn.

Leon las aus dem Fall "Ewige Jugend", und zwar in der Mutterkirche. Die Nachfrage war so groß, dass Eichhorn dorthin ausweichen musste. Und Leon erschien nicht alleine, sondern brachte die Schauspielerin Annett Renneberg mit, die bei den Brunetti-Fernsehverfilmungen die gewitzte Sekretärin Signorina Elettra verkörpert. Renneberg moderierte den Abend und las aus der deutschen Ausgabe vor, während Leon Passagen in englischer Sprache vortrug.

Interessant: In Italienisch sind die Werke Leons nie erschienen, denn die Autorin will weitestgehend unbekannt und unbehelligt in ihrer Wahlheimat Venedig leben können, wie sie einmal sagte.

In Düsseldorf warteten viele Fans auf sie, die sich mit ihr fotografieren ließen und um Autogramme baten. Leon machte gerne mit - die Autorin ist bekannt dafür, sich für ihre Fans viel Zeit zu nehmen.

Im Anschluss an die Lesung signierten Leon und Renneberg das neue Buch "Ewige Jugend". Das handelt von Contessa Lando-Continui, die ihren Frieden finden möchte. Doch jene Nacht lässt sie nicht los, als ihre Enkelin in den Canale di San Boldo stürzte. Die Contessa fragt den Commissario Brunetti um Rat.

(bpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bestseller-Autorin: Donna Leon las in der Mutterkirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.