| 12.48 Uhr

Karneval in Düsseldorf
Enterprise-Star lobt Tilly-Wagen

Düsseldorf: Enterprise-Star  George Takei lobt Tilly-Wagen
George Takei spielte Lieutenant Hikaru Sula in der Fernsehserie "Raumschiff Enterprise". FOTO: dpa
Düsseldorf. Auch die Besatzung des Raumschiff Enterprise verfolgt den Düsseldorfer Zug. George Takei, der bis 2009 den Steuermann der Enterprise, Mr. Sulu, spielte, hat auf Facebook und Twitter ein Bild von Jacques Tillys Trump-Wagen "Arsch mit Ohren" gepostet, der beim Rosensonntagszug am 13. März zu sehen war. Von Jan Wiefels

Takei schrieb dazu, "Nun, es stimmt. Man kann Trump nicht aussprechen ohne Hinterteil (Anm. d. Red.: ,rump') zu sagen."

 

Spotted in Dusseldorf, Germany. Well, it's true. You can't spell Trump without rump. #RumpToTheT (Credit Harold Molder)

Posted by George Takei on  Montag, 21. März 2016
Rosensonntagszug Düsseldorf: Die neuen Mottowagen FOTO: Ines Räpple

Takeis Beitrag verbreitete sich rasant. Bis Dienstag wurde er alleine auf Facebook mehr als 26.000 Mal geteilt und mehr als 100.000 Mal mit "gefällt mir" markiert. Auf Facebook hat Takei mehr als 9,6 Millionen Fans - zum Vergleich: Angela Merkel hat etwas mehr als 1,9 Millionen Anhänger in dem sozialen Netzwerk.

Den Erschaffer des Trump-Wagens freut das Lob aus den USA. "Ich bin mit Raumschiff Enterprise groß geworden. Die Sendung war ein Teil meiner Kindheit", sagt Jacques Tilly, der auch eine Spielzeug-Box besaß, auf dem George Takei als Mr. Sulu abgebildet war.

Bisher sei keiner seiner Wagen in den sozialen Netzwerken so oft geteilt worden wie der Trump-Wagen vom Rosensonntagszug. In den USA haben auch Leitmedien wie die "New York Times" und die "Washington Post" die Aufnahmen des Satire-Wagens gezeigt.

Dass gerade dieser Mottowagen in den Vereinigten Staaten so großen Anklang findet, hätte Tilly angesichts der Darstellung des nackten Hinterteils nicht vermutet. Auch sonst kann sich der Wagenbauer nicht über zu geringe Aufmerksamkeit für seine Werke beschweren: Auch Medien in Katar, China und Australien haben Tillys Trump-Porträt gezeigt.

Wahrscheinlich würden sich Tilly und George Takei, sollten sie sich einmal treffen, gut verstehen. Der Schauspieler macht aus seiner Ablehnung von Donald Trump keinen Hehl. Wiederholt hat er sich gegen den Republikaner ausgesprochen. Zudem machte sich der 79-Jährige für die Rechte von Schwulen und Lesben stark.

Noch hat Jacques Tilly den Wagen nicht abgerissen, denn ein Auftritt steht ihm noch bevor. Das Trump-Porträt wird bei der "Nacht der Museen" am 9. April zu sehen sein. An diesem Abend steht die Wagenbauhalle Besuchern offen. Zudem wird Tilly in Vorträgen schildern, wie er seine Wagen baut.

 

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Enterprise-Star George Takei lobt Tilly-Wagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.