| 00.00 Uhr

Aktion Rheinland
Düsseldorfer Bands machen sich für Zivilcourage stark

Aktion Rheinland: Düsseldorfer Bands machen sich für Zivilcourage stark
Jeanne Andresen mit einem Foto ihres Großvaters Theodor, der am 16. April 1945 ermordet wurde FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. In Düsseldorf sind sie der Inbegriff für Zivilcourage, die Männer der Aktion Rheinland, von denen fünf den Versuch, die Stadt zu retten mit dem Leben bezahlten. Zu den Widerständlern, die sich im April 1945 aufmachten, Düsseldorf gegen den ausdrücklichen Nazi-Befehl den Alliierten zu übergeben, gehörte der Gerresheimer Unternehmer Theodor Andresen, der nach dem Verrat der Aktion ermordet wurde.

Sein Sohn hat als Kind in den Nachkriegsjahren oft erlebt, dass sein Vater manchem Unbelehrbaren als Verräter galt. Vielleicht auch deshalb fühlen sich Dieter Andresen und seine Tochter Jeanne heute besonders verpflichtet, jeglichem rechtsextremistischen Gedanken entschlossen entgegenzutreten. Das tun sie nicht nur bei Demonstrationen und Gedenkveranstaltungen, sondern auch, indem sie gegen das Vergessen kämpfen. Denn die Aktion Rheinland ist heute nicht mal in den Düsseldorfer Schulen noch ein Thema.

Jeanne Andresens Freund Andy Wahl hat voriges Jahr in Musikerkreisen für das Thema geworben. Heraus kam eine spendenfinanzierte CD-Produktion: 21 Düsseldorfer Bands, darunter auch die Toten Hosen, haben sich mit dem Thema Zivilcourage auseinandergesetzt und in ihren jeweiligen Genres großartigen Songs dazu gemacht - von Jazz bis Punk und von HipHop bis Hardrock. 14.000 dieser CDs wurden an alle Schüler ab Klasse 10 in der Stadt verschenkt. Einige Schulen widmeten dem Thema Unterrichtsprojekte und die Aktion Rheinland - deren Geschichte im Booklet zur CD erzählt wird - ist wieder auch bei den jungen Leuten im Gespräch.

Wer keine Kinder im Teenageralter und damit auch die unverkäufliche CD nicht hat, bekommt am Samstag die Gelegenheit, zumindest einen Teil der Songs zu hören. Am Jahrestag der Hinrichtung von Theodor Andresen, Franz Jürgens, Karl Kleppe, Josef Knab und Hermann Weill erinnert die musikalische Aktion Rheinland mit einem Liederabend an die Geschichte. Mit dabei sind unter anderem Line 418, Korsakow und Black Raven mit ihren Titeln für die CD. Beginn ist um 19 Uhr im Haus der Jugend, Lacombletstraße 10, der Eintritt ist frei

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aktion Rheinland: Düsseldorfer Bands machen sich für Zivilcourage stark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.