| 00.00 Uhr

Lesung
Düsseldorfer Schauspielerin Elena Uhlig freut sich auf ihre alte Heimat

Düsseldorf. In Flingern geboren, aufgewachsen in Eller und Oberbilk, die Jugend in Oberkassel verbracht: Elena Uhlig ist in Düsseldorf gut unterwegs gewesen. Für den Besuch der Schauspielschule ist sie weggezogen. "Nicht freiwillig", betont sie, aber die Ausbildung hat sich gelohnt. Die jetzt 40-Jährige hat Fernsehkarriere gemacht ("Soko", "Mit Herz und Handschellen") und ist inzwischen auch als Autorin beschäftigt. Heute besucht sie endlich wieder Düsseldorf und liest in der Mayerschen Buchhandlung an der Kö aus ihrem Buch "Mein Gewicht und ich".

Darin erzählt sie mit viel Humor und Selbstironie über ihren gut 20 Jahre langen Kampf gegen ihre Pfunde. Nicht Ratgeber, sondern ein Bekenntnis zur Figur sei das Buch. "Frau muss keine Diät halten, um gut auszusehen", sagt sie und freut sich, ihr Werk in ihrer Heimatstadt vorzustellen. Elena Uhlig hat auch nach ihrem Wegzug vom Rhein gute Kontakte zu Düsseldorf und weiß viel über die Veränderungen in der Stadt, obwohl die Mutter dreier Kinder inzwischen mit ihrem Lebensgefährten, dem Schauspieler Fritz Karl, in Österreich wohnt.

Das Ende vom Stern-Verlag etwa bedauert sie und gibt zu, bei ihren Düsseldorf-Besuchen von den Baustellen für Kö-Bogen und Wehrhahn-Linie genervt gewesen zu sein. "Aber jetzt freue ich mich aufs U-Bahn-Fahren und auf eine Runde im Riesenrad." Und aufs Essen, sagt sie und wird ihrem Lieblingsimbiss, dem Akro im Oberkassel, einen Besuch abstatten. Auf ihre Lesung in der Mayerschen freut sie sich, weil sie den Düsseldorfern endlich wieder ganz nah sein wird.

"Düsseldorf bleibt meine Heimat, das Gefühl geht nie ganz weg." Der Beginn der Lesung ist um 20.15 Uhr, die Karten für die Veranstaltung kosten zwölf Euro.

(lod)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lesung: Düsseldorfer Schauspielerin Elena Uhlig freut sich auf ihre alte Heimat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.