| 00.00 Uhr

Neuer Trend in Düsseldorf
Ein Adventskalender nur für Hunde

Neuer Trend in Düsseldorf: Ein Adventskalender nur für Hunde
Friederike Friedel von Dog's Deli trifft mit ihrem Hundekalender den Nerv der Besitzer und den Geschmack der Vierbeiner. FOTO: Andreas Bretz
Düsseldorf. Sie heißen "Glücklich", "Herzensbrecher" und "Fräulein Antje" und enthalten Zutaten wie Käse, Putenleber, Zuckererbsen, oder rote Beete: Hundebesitzer aus Düsseldorf verwöhnen ihr Lieblingstier in diesem Jahr mit einem speziellen Adventskalender - nur für Hunde.

Dem 25. Dezember sieht Friederike Friedel mit gemischten Gefühlen entgegen. "Mein Hund Billy geht derzeit jeden Morgen in die Küche zu seinem Adventskalender und will sein Leckerli haben", erzählt sie lächelnd. "Und am 25. gibt es eben kein Türchen mehr, hinter dem sich ein Hundeplätzchen verbirgt."

So wie der Inhaberin von Dog's Deli dürfte es 1100 weiteren Hundebesitzern gehen, denn in Friedels Geschäft ging genau diese stolze Anzahl der vorweihnachtlichen Produkte für die Vierbeiner über den Ladentresen.

"Schon ab November war der Teufel los. Im kommenden Jahr kann ich locker die doppelte Anzahl bereithalten", ist sich Friedel sicher.

Herrchen und Frauchen wussten es doch schon immer: Hunde sind oftmals so etwas wie Familienmitglieder und bekommen ganz selbstverständlich, wie die Kinder auch, einen Adventskalender. Dog's Deli verschickte Exemplare sogar nach Norwegen und in die USA. Liebevoll gestaltet wurde der "24-tägige Weg zum tierischen Weihnachtsfest" von Illustratorin Nelly Castro. Sie verewigte einige der Dog's-Deli-"Stammkunden", darunter auch Billy.

Im Vergleich zu den meist mit Schokolade gefüllten Kalendern für Kinder ist der Inhalt der Hundevariante sicher gesünder: Vier Sorten Hundekekse, die ausschließlich mit natürlichen Produkten, ohne Konservierungsmittel, Zucker und Aromen hergestellt werden, sind enthalten. Dabei kommen Zutaten wie Zuckererbsen, Bananen, Haselnüsse, Käse, Knoblauch, Wacholder oder auch Rote Beete in die gebackenen Hundeköstlichkeiten. "Ein Hund kann alles fressen, was die Menschen auch essen", stellt Friedel fest. "Wir verzichten wir auf künstliche Zusatzstoffe." Dafür gibt es verheißungsvolle Namen: Kekssorten wie "Glücklich" in Kleeblattform mit Weizenmehl, "Herzensbrecher" mit Putenleber und "Fräulein Antje" mit pikantem Käse stecken hinter den Türchen. Die Idee zu den auf den ersten Blick ungewöhnlichen Rezepturen kamen ihr oft durch ihren eigenen Hund Billy, einem inzwischen 13 Jahre alten Labrador. Er hatte einfach mal so eine Banane gefressen, der zündende Gedanke für die mit Haselnüssen verfeinerten Kekse namens "Bananas" war geboren. Nicht nur bei deren Herstellung geht alles mit rechten Dingen zu. "Wir unterliegen dem Futtermittelgesetz und werden vom Veterinäramt kontrolliert. Nach dem BSE-Skandal ist das Futtermittelgesetz härter als das Lebensmittelgesetz", verrät Friedel. 2006 gründete sie Dog's Deli und führte vor vier Jahren den Hunde-Adventskalender ein. Davor gab es eine mit 24 selbst-gebackenen Leckerli gefüllte Adventsbox. "Inzwischen gibt es auch andere Hunde-Adventskalender. Aber ich glaube, dass wir vor zehn Jahren mit die Ersten waren, die diese Idee in die Tat umgesetzt haben", meint Friedel. Sehr zur Freude von Lola. Die Mischung aus Whippet, belgischem Schäferhund, Australian Shepherd und Bernhardiner ist jedenfalls ganz wild auf die Hundekekse. Die sind natürlich das ganze Jahr über verfügbar.

Tino Hermanns

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuer Trend in Düsseldorf: Ein Adventskalender nur für Hunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.