| 00.00 Uhr

Tennis
Ein Blick auf Angelique im Rochusclub

Tennis: Ein Blick auf Angelique im Rochusclub
Weltranglisten-Vierte Angelique Kerber im Rochusclub FOTO: a. bretz
Düsseldorf. Angelique Kerber schwitzt kein Stück. Die blonden langen Haare zum Pferdeschwanz zurückgebunden schlendert sie die Treppen vor dem Restaurant des Rochusclubs herunter, schwingt ihre Trainingstasche in ein sonnengelbes Porsche-Cabrio.

"Du kommst gerade vom Training", sagt ihr die Regie. Noch einmal glattstreichen, Haarspay - na ja, fast so, wie nach dem echten Training eben. Dann Einsteigen. Anschnallen. Brille. Zünden. "Soll ich dann auch mal lächeln?", fragt Kerber. Ja, soll sie. Kerber, die jüngst die Australian Open gewann und sich dabei gegen die Tennis-Gigantin Serena Williams durchsetzte, verbringt den Tag in Düsseldorf nur scheinbar zum Spaß.

Denn das Zünden des Cabrios gehört zum Drehbuch: Kerber ist als Markenbotschafterin von Porsche für Filmaufnahmen da. Die Siesta-Stimmung im grün gelegenen Club kann sie trotzdem ein bisschen genießen, denn auf den ersten Blick deutet nichts darauf hin, dass dort gerade ein Weltstar des Tennis zu Gast ist. Nur von dem wuchtigen Startgeräusch des Cabrios wird die Stille auf dem Platz unterbrochen.

Und von ein paar jungen Fans, die auf die 28-jährige Weltrangslisten-Vierte aufmerksam geworden sind. "Boah, da ist Angelique Kerber", ruft ein blonder Junge mit dunkelblauem Poloshirt und reißt die Augen weit auf. "Und die hat 'nen Porsche!"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Ein Blick auf Angelique im Rochusclub


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.