| 00.00 Uhr

Ausstellung
Ein Fotograf mit Kunstverstand

Düsseldorf. Er ist bekannt dafür, dass er mit Vorliebe Künstler wie Imi Knoebel oder Joseph Beuys in Szene setzte, nun hat er zur Abwechslung selber einmal seinen großen Auftritt: Das Museum Kunstpalast widmet dem Fotografen Nic Tenwiggenhorn eine eigene Schau. Bei der Eröffnung gab es lobende Worte von Generaldirektor Beat Wismer und Kay Heymer, dem Kurator der Ausstellung. Tenwiggenhorn erzählte ein paar Anekdoten aus seinem besonderen Leben hinter der Fotokamera. Treu begleitete er die Kunstszene und machte Hunderte von Aufnahmen in Ateliers und bei Vernissagen. Sehenswert sind auch seine frühen Reportagen aus Düsseldorf und dem Rheinland, aber auch die aus England, Frankreich, Russland und Japan, die zwischen 1958 und 1970 entstanden.

Bemerkenswert ist auch seine andere Seite, die er auslebte, nämlich die als erfolgreicher Fotograf von Industrieprodukten.

Die Kunststiftung NRW war es, die dem Museum Kunstpalast dabei half, Tenwiggenhorns Werk für das Archiv künstlerischer Fotografie der rheinischen Kunstszene, kurz "AFORK", zu erwerben. Die Schau mit einer noch recht überschaubaren Auswahl von 150 Schwarz-Weiß-Fotografien endet im Januar.

(bpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ausstellung: Ein Fotograf mit Kunstverstand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.