| 00.00 Uhr

Kö-Treiben
Ein Rolls Royce für arabische Gäste

Kö-Treiben: Ein Rolls Royce für arabische Gäste
Chef-Concierge Joachim von Bandemer mit dem Rolls Royce FOTO: bauer
Düsseldorf. Persönliche Betreuung wird groß geschrieben, wenn die zahlungskräftigen Gäste aus dem arabischen Raum im Sommer nach Düsseldorf kommen. Sie (aber natürlich nicht nur sie) werden umsorgt, gehegt, verwöhnt. Wenn es das letzte Modell der Luxus-Handtasche für 15 000 Euro nur noch in Paris gibt - dann wird sie halt über Nacht herbeigeschafft. Private Shopping-Events nach Ladenschluss sind vergleichsweise der Normalfall, aber auch der lässt sich außergewöhnlich gestalten. Man kann beispielsweise in einem Rolls Royce am Schaufenster vorfahren. Das Interconti-Hotel jedenfalls kooperiert jetzt mit einem Autovermieter, um seinen Gästen die Fahrt in dem Luxusfahrzeug zu ermöglichen.

Der private Shuttle-Service wird vor allem von den arabischen Gästen in Anspruch genommen. Auch während der Modemessen wurde die neue Transportmöglichkeit gerne genutzt. Ob die besondere Kooperation auf Dauer angelegt ist, entscheidet sich danach, wie oft der Rolls Royce gebucht wird. Und: Das sämtliche Gepäck der Gäste -oft kommen Großfamilien - kann auch der Rolls nicht transportieren. Dies wird oft mit Klein-Lkw angeliefert - zwischen 50 und 300 Koffer sind keine Seltenheit.

(hdf/ujr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kö-Treiben: Ein Rolls Royce für arabische Gäste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.