| 00.00 Uhr

Roman Frieling
Ein Tanzlehrer mit einer Mission

Roman Frieling: Ein Tanzlehrer mit einer Mission
Roman Frieling mit seiner Frau Pamela an der Kö. Seit 2008 lebt das Ehepaar mit seinen Kindern in Urdenbach. FOTO: Bernd Schaller
Düsseldorf. Think big - denke groß - lautet ein Spruch aus dem Angelsächsischen, der nahegelegen soll, sich hohe Ziele zu setzen. Für Roman Frieling, Tanzlehrer aus Urdenbach, scheint er wie gemacht zu sein. Von Jan Wiefels

"Meine Mission ist es, Düsseldorf zum Tanzen zu bringen", sagt der 41 Jährige. Das ist ein Werbespruch, klar. Doch Frieling sagt ihn mit einer Beiläufigkeit und guten Laune, dass man den Eindruck bekommt, er wolle wirklich jedem der 600 000 Bewohner Düsseldorfs persönlich Disco-Fox und Cha-Cha-Cha beibringen.

Dass Frieling zu einem der bekanntesten Tanzlehrer der Republik wurde, hat er nicht alleine seinem Tatendrang zu verdanken, auch der Zufall hat eine Rolle gespielt. Stefan Raab hatte sich 2002 für seine Reihe "Raab in Gefahr" mit einer Wildcard Zugang zur Disco-Fox-Europameisterschaft verschafft und benötigte professionelle Hilfe. Die bot ihm Frieling, der ein Jahr zuvor seine erste Tanzschule in Erkrath-Hochdahl eröffnet hatte. "Das war mein Einstieg ins Fernseh-Geschäft", sagt Frieling rückblickend. Denn später sollte sich eine Redakteurin an den Tanzlehrer aus dem Rheinland erinnern. Und so schaffte es Frieling als Juror in die RTL-Tanzshow "Let's Dance", wo er 2011 Sänger Peter Kraus ersetzte. Zwei Staffeln war Frieling dabei, dann war Schluss. Dieser Zeit trauert Frieling nicht hinterher. "Ich bin glücklich, dass ich überhaupt dabei war", sagt er. "Das war für mich bezahlte Werbung."

Auch ohne regelmäßige TV-Auftritte ist der gebürtige Wuppertaler gut ausgelastet. Auf die erste Tanzschule in Erkrath-Hochdahl folgten vier weitere. Erst vor einem Jahr eröffnete er die fünfte Niederlassung im Stilwerk an der Grünstraße. Seit sieben Jahren lebt Frieling mittlerweile mit seiner Frau Pamela, die er als Zehnjähriger kennenlernte, und zwei Töchtern in Urdenbach. "Als wir die Tanzschule in Benrath eröffnet haben, haben wir gesehen, wie schön es hier ist", sagt er. Man könne fast alles mit dem Fahrrad erledigen, "in Wuppertal ist das ja gleich Leistungssport", sagt Frieling. Auch die Nähe zum Naturschutzgebiet Urdenbacher Kämpe wisse er als Läufer sehr zu schätzen.

Seine Mission, Düsseldorf zum Tanzen zu animieren, führt Roman Frieling mit der Reihe "Tanzcafé" fort, die nun nach der Sommerpause wieder anläuft. An den Sonntagen 6. September, 4. Oktober, 8. November und am 6. Dezember treffen sich dabei Paare und Singles jeden Alters im Konferenzzentrum der Rheinische Post Mediengruppe, Zülpicher Straße 10. Im Mittelpunkt steht dabei der Paartanz. "Es ist ein Mix aus Tanzen gehen und Tanzen lernen", sagt Frieling. In Sachen Musik vertraue er auf modernere Stücke aus den Charts. "Wir würden uns noch über männliche Teilnehmer freuen." Wer dabei sein möchte: Die Teilnahme kostet 29,50 Euro (24,50 Euro für Abonnenten). Los geht es im um 14 Uhr, das Tanzcafé endet um 18 Uhr. Anmeldungen werden unter der Telefonnummer 0211 27400410 entgegengenommen.

 

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Roman Frieling: Ein Tanzlehrer mit einer Mission


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.