| 00.00 Uhr

Musik
Eine Band und ihre Liebeserklärung an Düsseldorf

Düsseldorf. Ein Junge. Ein Mädchen. Lachen. Musik. Und im Hintergrund: das Panorama der Königsallee. Denn genau die hat sich die Düsseldorfer Band Pauly als Kulisse für das Musikvideo ihres neuen Songs "Keep Your Head Up" ausgesucht. Für die Bandmitglieder Patrick Nau, Peer Seuken, Christoph Arndt, Chris Kreymborg und Leadsänger Adrian Pauly eine Selbstverständlichkeit: "Wir hätten uns keinen besseren Drehort für unser Video vorstellen können - schließlich ist Düsseldorf unsere Heimat", sagt Adrian Pauly. "Keep Your Head Up" erzählt die Geschichte eines Jungen und seiner verzweifelten Suche nach einer alten Erinnerung. Diese führt ihn durch das nächtliche Düsseldorf, vorbei am Medienhafen, dem Kö-Bogen - und eben zur Königsallee. "Es geht darum, dass man manchmal zu sehr an der Vergangenheit festhält und deshalb die Gegenwart und seine Mitmenschen total verzerrt wahrnimmt", sagt Pauly.

Die Idee für das Video stammt von dem ebenfalls aus Düsseldorf stammenden Regisseur Adalbert Wojaczek, der die Band entdeckte, als sich Pauly im vergangenen Jahr als Teilnehmer für Deutschland beim Eurovision Songcontest bewarb. "Damals wurde dann Elaiza statt uns genommen - aber Wojaczek haben wir wohl gefallen und er hat uns vorgeschlagen, ein Musikvideo mit uns zu drehen", erzählt Pauly. Gesagt, getan. Für die Hauptrolle konnten Regisseur und Band dann den Nachwuchsschauspieler Patrick Mölleken gewinnen. Auch er ist in der Landeshauptstadt verwurzelt. "Ich bin zwar in Hilden aufgewachsen, aber Düsseldorf als die nächst größere Stadt hat immer eine große Rolle in meinem Leben gespielt und ist zu meiner Heimat geworden", sagt der 20-Jährige. Bekannt ist der Schauspieler einem breiten Publikum bereits aus TV-Produktionen wie "Sturm der Liebe" oder "Rommel". In dem preisgekrönten Drama spielte er an der Seite von Ulrich Tukur. Die Hauptrolle in "Keep Your Head Up" war hingegen seine erste Rolle in einem Musikvideo. Ist das schwierig? Überhaupt nicht, findet Patrick Mölleken: "Das ist ja sogar eher der Reiz der Schauspielerei - dass man auch ohne Text eine Botschaft transportieren kann", sagt er. Viel spannender sei es dagegen gewesen, mitten in der Nacht auf der Kö zu drehen. "Das war ja wirklich eine Nacht-und-Nebel-Aktion, wir mussten nämlich alles in einer Nacht im Kasten haben. Und dann auch noch auf der Kö vor der Kamera zu stehen - das hatte schon was", sagt Mölleken.

Das Team vom Videodreh (v.l.): Leadsänger Adrian Pauly, Schauspieler Patrick Mölleken und Regisseur Adalbert Wojaczek. Dass Düsseldorf Drehort wird, stand für sie von Anfang an fest. FOTO: Pauly

Ebenso wie er sich zu Düsseldorf als Heimatstadt bekennt ("Ich komme immer wieder gerne zurück, wenn ich auf Drehs unterwegs war"), tut es auch Pauly. Während es viele Musiker und junge Bands früher oder später nach Berlin oder Hamburg zieht, denkt Pauly gar nicht daran, das Rheinland zu verlassen. "Wir sind hier alle so sehr verwurzelt, dass wir uns es überhaupt nicht vorstellen können, Düsseldorf zu verlassen. Wir sind hier aufgewachsen", sagt Adrian Pauly.

Am Ende findet der unglückliche Protagonist des Videos übrigens sein Glück - auf der Königsallee. Und die Liebe spielt natürlich auch eine Rolle. Mehr zu sehen gibt es auf www.youtube.com. Laura Ihme

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Musik: Eine Band und ihre Liebeserklärung an Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.