| 00.00 Uhr

Fotokunst
Eine Liebe über alle Grenzen hinweg

Düsseldorf. Seine Landschaften wirken, als hätte nie ein Mensch sie je betreten. Denn die Wüsten, die der Fotograf Victor van Keuren mit der Kamera regelrecht erforscht, sind weithin unbegehbar. Dennoch gelingt es dem Amerikaner, ihre bizarren geologischen Formationen einzufangen - aus der Vogelperspektive. Er steuert eine Drohne und lässt sie über Canyons, Felsengebirge und staubtrockene Ebenen fliegen. Mit "Dos desiertos" (zwei Wüsten) und Fotografien aus der chilenischen Atacama-Wüste und Regionen im Südwesten der USA macht er jüngst in der Altstadt-Galerie Karsten Weigmann & Partner von sich Reden.

Victor van Keuren hat darüber hinaus eine besondere Verbindung zu Düsseldorf: Mit seiner Partnerin Ulrike Arnold bricht er oft zu Exkursionen in Arizona, Colorado und Utah auf. Die Düsseldorfer Künstlerin arbeitet die Hälfte des Jahres in ihrem Atelier bei Flagstaff, ihre Werke entstehen ausschließlich in freier Natur. Interessant ist auch, wie sich die beiden kennenlernten: Victor van Keuren fotografiert seit Jahrzehnten, gab für diese Leidenschaft seinen Beruf als Ingenieur auf.

Seine zweite Passion ist der Wein. Wer im abgeschiedenen Luxusresort Amangiri in Canyon Point in Utah einkehrt, kann ihn gelegentlich als Sommelier erleben. Das tat Ulrike Arnold dann auch, denn sie schmückte das Hotel mit ihren Bildern aus.

(go)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fotokunst: Eine Liebe über alle Grenzen hinweg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.