| 00.00 Uhr

Sitzgelegenheit
Enzis wandern über die Schadowstraße

Düsseldorf. Es sind nur Sitzgelegenheiten, aber das hält die Düsseldorfer nicht davon ab, sie fest in ihr Herz zu schließen. Die Rede ist von den Enzis, die den Schadowplatz aufhübschen. Die Zuneigung zu den grünen Stadtmöbeln geht so weit, dass Passanten diese einfach dahin rücken, wo sie die Plastikklötze am liebsten haben - und sei es mitten in der Fußgängerzone. Dies ließ sich in den vergangenen zwei Tagen auf der Schadowstraße beobachten. Jemand musste ein Exemplar der Enzis unter größerer Kraftaufwendung vom Schadowplatz auf die Schadowstraße geschoben haben.

Schließlich gibt es dort am späten Nachmittag noch Sonne, während der Schadowplatz dann überwiegend im Schatten liegt. Der von seinem Stammplatz entliehene Enzi war dort ähnlich gut ausgelastet wie seine Brüder. Seit dem Frühjahr 2014 stehen die Enzis vor den Libeskind-Bauten auf dem Schadowplatz. Benannt sind sie nach Daniela Enzi, der ehemaligen Prokuristin des Wiener Museumsquartiers, wo sie zuerst standen.

(jaw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sitzgelegenheit: Enzis wandern über die Schadowstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.