| 00.00 Uhr

Sky-Reporter
Erster Einsatz für das Freistoßspray

Düsseldorf. Nach jedem Bundesliga-Spieltag berichtet in der Rheinischen Post ein junger Düsseldorfer Sky-Zuschauer. Den Auftakt macht Skye Landgraf, 15, aus Golzheim.

"An diesem Wochenende war es so weit: Das umstrittene Freistoßspray kam das erste Mal zum Einsatz. Das bei der WM bekannt gewordene Spray soll die Freistoßmauer daran hindern, die Entfernung von 9,15 Metern zum Ball zu verkürzen, dadurch die Anzahl der gelben Karten reduzieren (weil die Mauer nicht mehr denkt, dass sie unbemerkt vorrücken kann) und zusätzlich die Anzahl der Freistoßtore erhöhen. In der 18.Minute des Spiels Bayern München gegen Werder Bremen kam es schließlich zum Einsatz, allerdings ging der Freistoß von Arjen Robben am Tor vorbei. Besser machte es Xabi Alonso, der das 1:0 durch einen Freistoß markierte. Spannend wäre zu wissen, ob der Freistoß auch ohne Spray den Weg ins Tor gefunden hätte. Wobei das selbst die hartgesottensten Werderfans nicht interessieren würde, denn die Begegnung endete deutlich mit 6:0 für die Münchener."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sky-Reporter: Erster Einsatz für das Freistoßspray


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.