| 00.00 Uhr

Mein ...
... erstes Fußballspiel

Düsseldorf. Einer von Düsseldorfs bekanntesten Italienern, Giuseppe Saitta, feiert gerade sein 35-jähriges Bestehen als erfolgreicher Gastronom in der Landeshauptstadt. Gerne erinnert er sich an die Zeit, als er vor 49 Jahren mit Mama Rosa, Papa Salvatore und seinen Brüdern an den Rhein kam.

In Reisholz schlug die Familie zunächst ihre Zelte auf. "Da war ein Fußballplatz, und wir Kinder haben wie verrückt gespielt. Das waren erste und kostbare Kontakte zu deutschen Kindern. Wir konnten uns verständlich machen mit Fußball, auch wenn wir die Sprache noch nicht perfekt sprachen. Es stimmt: Sport verbindet", erzählt er. Saitta war damals acht Jahre alt, als er den Bolzplatz für sich entdeckte. "Wir waren richtig kleine Sportskanonen, und alles, was wir wollten, war einfach nur den Ball über den Platz schießen."

Die Fußballleidenschaft ist geblieben: Mit Rainer Mellis, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Neuss und Düsseldorf, ist der Fortuna-Fan eng befreundet. "Wir schauen fast jedes Fußballspiel der Nationalmannschaft gemeinsam und haben dabei eine Menge Spaß wie kleine Jungs. Das ist wunderbar."

(bpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mein ...: ... erstes Fußballspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.