| 00.00 Uhr

Royale Visiten
Europäische Königshäuser lieben Düsseldorf

Royale Visiten: Europäische Königshäuser lieben Düsseldorf
Für Königin Silvia von Schweden wurde bei der Nachhaltigkeitsgala der Rote Teppich geräumt. FOTO: A. Endermann
Düsseldorf. Hoher königlicher Besuch hat in der NRW-Landeshauptstadt eine Tradition, die bis in die 60er-Jahre zurückreicht - und doch setzt Prinz William morgen eine beachtliche Reihe fort. In den vergangenen zehn Jahren sind Vertreter aller großen europäischen Königshäuser am Rhein gewesen und haben Düsseldorf zu einem ihrer Lieblinge erklärt.

Der Anfang dieser Reihe fiel überraschend bodenständig aus. Prinz Andrew, der zweitälteste Sohn der Queen, gastierte 2007 an der Königsallee, weil er bei einer Konferenz im GAP 15 und bei einem Treffen mit dem damaligen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers für die britische Wirtschaft warb. Von seinem Hotel lief der Herzog von York damals zu Fuß zur Konferenz am Graf-Adolf-Platz, in der Staatskanzlei überraschte er die Anwesenden, weil er statt eines Tees aus seiner Heimat einfach nur ein Glas Wasser trinken wollte.

Auch Fürst Albert kam 2009 im Dienste einer ihm wichtigen Sache aus Monaco nach Düsseldorf. Er feierte die Gründung einer deutschen Niederlassung seiner Stiftung, die sich um Klimaschutz, den Erhalt der Artenvielfalt und Trinkwasser kümmert. Passend dazu absolvierte er sein beeindruckendes Programm (Staatskanzlei, Rathaus, Eon-Zentrale, Ständehaus) in einer Hybrid-Limousine.

Die dänische Prinzessin Mary besuchte Landtag und Staatskanzlei. FOTO: Hans-Juergen Bauer

Das niederländische Königshaus beehrte die Landeshauptstadt 2011 nur kurz, dafür aber gleich mit drei Mitgliedern: Beatrix, damals noch Königin, ihr Sohn Willem-Alexander und dessen Frau Màxima landeten mit einer Sondermaschine in Düsseldorf und wurden mit einer Polizeieskorte über die gesperrte Autobahn nach Essen mit gebracht.

Die dänische Prinzessin Mary war 2013 auch mit den Repräsentanten des Landes verabredet, blieb dafür aber zunächst in Düsseldorf. Sie besuchte den Landtag und die Staatskanzlei, anschließend ging es für die leidenschaftliche Reiterin zum CHIO nach Aachen.

Aus dem Nachbarland Schweden reisten Kronprinzessin Victoria und ihr Mann Prinz Daniel 2014 mit einer Wirtschaftsdelegation nach Deutschland. Vom Hotel im Hafen ging es für sie zur Deutschlandzentrale von Ericsson an den Seestern, dann ins Rathaus und schließlich zum Schloss Eller. Obwohl sie damals auf Krücken und mit einer Beinschiene laufen musste, schaffte sie den Aufstieg in den Jan-Wellem-Saal im Rathaus und ging in Eller zu einigen Mädchen am Zaun, die sich extra schwedische Fähnchen ins Gesicht gemalt hatten. Mutter und Königin Silvia besuchte Düsseldorf ein gutes Jahr später und erhielt bei der Nachhaltigkeits-Gala den Ehrenpreis. Der Rote Teppich wurde für extra sie komplett geräumt, so verlangte es das Protokoll.

Die Kunst brachte im vergangenen Oktober die spanische Königin Letizia an den Rhein. Sie eröffnete die Ausstellung über den großen Francisco de Zurbarán im Museum Kunstpalast. Ganz in Schwarz gekleidet traf sie Ministerpräsidentin Kraft und Oberbürgermeister Geisel, dem eine einfache, aber eindrucksvolle Überraschung gelang. Einen Teil seiner Ansprache hielt er auf Spanisch.

Christian Herrendorf/Jan Wiefels

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Royale Visiten: Europäische Königshäuser lieben Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.