| 00.00 Uhr

Aufsichtsrat
Ex-Sparkassen-Vorstand will zu Schalke 04

Düsseldorf. Er war Mitglied des Vorstands der Düsseldorfer Stadtsparkasse, hatte Thomas Geisel (SPD) in seinem Oberbürgermeister-Wahlkampf beraten, das Verhältnis ist inzwischen merklich abgekühlt. Aber auch als Sparkassendirektor a. D. ist Andreas Goßmann noch immer präsent in der Düsseldorfer Stadtgesellschaft. Jetzt will der 55-jährige Hubbelrather in Gelsenkirchen an entscheidender Stelle mitmischen: Er kandidiert für den Aufsichtsrat von Schalke 04.

"Von Kind an bin ich Schalker. Als Fan lebe ich Schalke", erklärt der Ex-Banker seine Leidenschaft für den Fußball-Klub. Als Mitglied des Aufsichtsrats wolle er dazu beitragen, dass sich der Verein positiv weiterentwickelt. Dazu könne er mit seiner langjährigen Berufserfahrung in Geschäftsleitungen und Aufsichtsräten beitragen, so Goßmann selbstbewusst. Insbesondere die Finanzen will er auf stabile Füße stellen. "Respektvoll und auf Augenhöhe" müsse der Umgang der Aufsichtsratsmitglieder sein.

Außerdem will er die Rechte der Mitglieder stärken, den Einfluss der einzelnen Aufsichtsräte erhöhen und dafür die Satzung ändern. Goßmann gilt als Widersacher von Clemens Tönnies, dem aktuellen Vorsitzenden des Aufsichtsrats. Die Wahl des Schalke-Aufsichtsrats ist für den kommenden Sonntag angesetzt.

(dr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aufsichtsrat: Ex-Sparkassen-Vorstand will zu Schalke 04


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.