| 00.00 Uhr

Abstiegskampf
Fortuna-Fans fuhren mit rot-weiß geschmückten Vespas nach Duisburg

Abstiegskampf: Fortuna-Fans fuhren mit rot-weiß geschmückten Vespas nach Duisburg
Peter Schmitt war Teil der Fan-Gruppe auf Rädern. FOTO: abr
Düsseldorf. 45 Mann, 18 Vespas, drei Motorräder, ein Fortuna-Spiel. Zum Spiel ihrer Helden gegen den MSV Duisburg fuhr gestern eine Truppe Fortuna-Fans vom Burgplatz aus mit sprichwörtlich wehenden Fahnen los.

Auch Kälte und wechselhaftes Wetter konnte sie nicht davon abschrecken, ihren Verein in derart ungewöhnlicher Form zu unterstützen.

In Rot-Weiß hatten sie ihre Vehikel geschmückt und drehten publikumswirksam eine Runde über die Kö, von dort aus nach Kaiserswerth und Kalkum. Nach einer Pause in einem Landgasthof ging es über die Landstraße nach Duisburg. "Die Leute am Straßenrand in der Innenstadt haben richtig gelacht und uns zugejubelt", berichtet Fortuna-Fan Boris Bartels. Schon vor fünf Jahren seien er und einige Bekannte mit ihren Zweirädern nach Duisburg gefahren, um ihrer Mannschaft Mut zu machen, ein Zeichen zu setzen.

Und natürlich auch, um dabei selbst ein bisschen Spaß zu haben.

Dabei könnte es gestern Abend sogar noch musikalisch geworden sein. Denn mehrere Mitglieder der Spaß-Band "Halbangst" waren ebenfalls mit von der Partie.

(vpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Abstiegskampf: Fortuna-Fans fuhren mit rot-weiß geschmückten Vespas nach Duisburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.