| 00.00 Uhr

Fußball-Länderspiel
Willkommen Nationalmannschaft!

Fußball-Länderspiel in Düsseldorf: Willkommen Nationalmannschaft
Nationalspieler Mesut Özil, der in der Premier League bei Arsenal London sein Geld verdient, verschwand direkt im Hotel. Die Fragen der wartenden Journalisten beantwortete er nicht. Auch die Wünsche der vielen Autogrammjäger, die teilweise stundenlang vor dem Hotel warteten, erfüllte er zu deren Enttäuschung nicht. FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Viele Fans der Deutschen Nationalmannschaft haben bereits seit einigen Stunden vor dem Hyatt-Hotel im Düsseldorfer Medienhafen gewartet, als die ersten DFB-Kicker am Dienstagvormittag vorfuhren, um ihr Quartier vor dem Länderspiel gegen Spanien zu beziehen. Die Partie des amtierenden Weltmeisters findet am Freitag um 20.45 Uhr in der Düsseldorfer Esprit Arena statt.

Für die Spieler von Trainer Joachim Löw ist es die vorletzte Chance, sich dem Bundestrainer vor der Bekanntgabe des vorläufigen WM-Kaders am 15. Mai noch einmal im Nationaltrikot zu präsentieren. Die meisten Nationalspieler trudelten gestern Vormittag nach und nach im Hyatt ein.

Den Anfang machte Bayern-Spieler Mats Hummels, der sich viel Zeit für die wartenden Fans nahm, um Fotos zu machen oder Autogrammkarten zu unterschreiben. Auf Hummels folgte sein Vereinskollege Joshua Kimmich, der zusammen mit Mario Gomez vom VfB Stuttgart vorfuhr. Top gestylt erschienen anschließend Torwart Kevin Trapp, in Diensten von Paris St. Germain, und Leon Goretzka. Der Schalker war neben Bayern-Verteidiger Jérôme Boateng, der einzige, der sich noch ein bisschen Zeit für ein Interview nahm. Etwas lässiger erschienhingegen Leroy Sané vom englischen Tabellenführer Manchester City, der sich unter einem Kapuzenpullover versteckte.

Bereits am Montag ins DFB-Teamquartier eingecheckt hatte der bei Juventus Turin unter Vertrag stehende Sami Khedira. Er nutzte die freie Zeit gestern Morgen, um am Rhein noch eine Runde laufen zu gehen. Anschließend zog er jedoch den Zorn einiger Autogrammjäger auf sich, weil er einfach an ihnen vorbeilief, anstatt noch kurz deren Karten oder Trikots zu signieren. "Ich habe ihn extra gefragt, als er wieder kam, ob er kurz unterschreiben könnte. Er antwortete jedoch, er müsste arbeiten", ärgerte sich Nationalmannschafts-Fan Hans Eulitz aus Langenfeld, der bereits seit 8.30 Uhr am Hyatt wartete und seit 1960 Autogramme von Nationalspielern sammelt.

Wenig besser machte es Mesut Özil nach seiner Ankunft: Nachdem er aus einer Limousine ausgestiegen war, marschierte der Profi von Arsenal London schnurstracks an der wartenden Menge vorbei ins Hotel. Auch Toni Kroos von Real Madrid nahm sich nur kurz die Zeit, um Autogrammwünsche zu erfüllen. "Das Verhalten einiger Spieler empfinde ich wirklich als respektlos uns Fans gegenüber", sagte Fan Hans Eulitz "Es steht halt nur das Geld im Vordergrund." Nach der Ankunft der DFB-Kicker standen noch Marketing-Maßnahmen auf dem Programm, ehe heute die Vorbereitung auf dem Trainingsplatz beginnt.

Adrian Terhorst

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball-Länderspiel in Düsseldorf: Willkommen Nationalmannschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.