| 00.00 Uhr

Netzwerktreffen "Düsseldorf In"
Gästen gefällt RP-Sonderausgabe

"Düsseldorf In" mit der RP-Sonderausgabe
"Düsseldorf In" mit der RP-Sonderausgabe FOTO: ANDREAS BRETZ
Düsseldorf. Wieder volles Haus beim Netzwerktreffen "Düsseldorf In" im Kesselhaus in Heerdt. Mehr als 400 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Sport und Kultur versammelten sich in dem Industriedenkmal. Sehr präsent: die Rheinische Post mit ihrer Sonderbeilage "70 Jahre Landeshauptstadt". Von Brigitte Pavetic

Die Gäste blickten noch einmal genauer hin und gaben ihre Einschätzung: "Der Blick in die Geschichte ist faszinierend", sagte WDR-Moderatorin Petra Albrecht. "Zum Beispiel so eine Geschichte wie die Geheimkonferenz mit Adenauer - da läuft es einem schon kalt den Rücken herunter."

Alarik Graf Wachtmeister, Chef des Leonardo-Hotels, ist seit 35 Jahren in der Stadt, und besonders vor diesem Hintergrund ist die Lektüre der Beilage spannend. "Zu Geisel habe ich zwar wenig Kontakt, zu Elbers mehr und einen sehr engen Draht hatte ich zu Erwin, und da finde ich interessant, dass die Oberbürgermeister in der Ausgabe viel Raum haben." Er lese die RP jeden Tag. Und samstags genieße er die Lektüre besonders, "weil bekanntlich einfach mal Zeit da ist".

Die Theatergemeinschaft der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf und Duisburg bestehe nicht ganz so lange, aber immerhin seit 60 Jahren. "Den Zusammenhang mit 70 Jahre Landeshauptstadt finde ich besonders", sagte Rhein-Oper-Intendant Christoph Meyer. Antje Mahn von der IHK umriss als studierte Historikerin: "Ich bin immer noch der Ansicht, wenn wir nicht wissen, woher wir kommen, dann können wir auch nicht wissen, wohin wir gehen." In ihre Jugend und Kindheit zurückversetzt fühlt sich FDP-Chefin Marie-Agnes Strack-Zimmermann bei der erneuten Durchsicht der Sonderbeilage. "Das ist ein Fundus mit alten Schätzen." Bäder-Chef Roland Kettler genießt die Reise in die Vergangenheit, Sushi-Taxi-Unternehmer Gerd Röpke ulkt, die Landeshauptstadt sei jünger als Fortuna, aber mit genauso viel Energie. Eva Herrmann, Hotelchefin von The Fritz, ist ein wenig wehmütig: "Ich sehe, wie viel ich nicht erlebt habe in NRW, da ich ja noch nicht so lange hier bin." Und Anwältin Angela Erwin lobt das "einmalige Stück Zeitgeschichte".

Außerdem mit dabei beim 137. Netzwerktreffen waren Alltours-Marketing-Chef Mike Hennig, Fortuna-Vorstand Robert Schäfer, Eishockey-Idol Otto Schneitberger, Gesundheits- und Personaldezernent Andreas Meyer-Falcke, Stadtkämmerin Dorothée Schneider und Umweltdezernentin Helga Stulgies. Die Flughafenspitze war vertreten durch Thomas Schnalke und Michael Hanné.

Die Sammlung "70 Jahre Landeshauptstadt Düsseldorf - Stadtgeschichte in der Rheinischen Post" ist bestellbar per Telefon unter 0211 505-2255 oder im RP-Shop unter: www.rp-online.de/stadtgeschichte. Die 84 Seiten im RP-Format kosten 12,90 Euro (9,90 Euro für Abonnenten). Der Versand ist kostenfrei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Netzwerktreffen "Düsseldorf In": Gästen gefällt RP-Sonderausgabe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.