| 00.00 Uhr

Erste Liebe
Gut Ding will Weile haben ...

Erste Liebe: Gut Ding will Weile haben ...
Nikolai Tischler FOTO: Michael Nacke (mna)
Düsseldorf. Irgendwann ist es passiert. Das Herz pochte, die erste Liebe schlug ein wie ein Blitz. Heute verrät Nikolai Tischler, Pfarrer in der Johannes- und der Thomaskirche, wie das bei seiner ersten wirklich großen Liebe war.

"In nicht einmal zwei Monaten werde ich vor dem Traualtar stehen. Das ist ziemlich aufregend. Selbst für mich als Pfarrer. Sicherlich war ich schon bei einigen Hochzeiten dabei. Das bringt der Beruf so mit sich. Aber auf der anderen Seite des Altars zu stehen und der Frau, die man von Herzen liebt, das Ja-Wort zu geben, ist auch für mich neu und eine große Sache.

Schließlich macht man das nur einmal im Leben. Auch, wenn die Statistik etwas anderes behauptet ... Bis es soweit kam, hat es gedauert. Sechs Jahre. Anfangs musste ich ziemliche Überzeugungsarbeit leisten; klar, Theologen mit Berufswunsch Pfarrer sind (zumindest in der Außenwahrnehmung) ein eher eigenartiger Menschenschlag. Aber irgendwann hat es geklappt und relativ bald danach sagte unser Bauchgefühl: ,Hier stimmt alles.' Nur spielte dann das Leben nicht mit: Ausbildung, Rigorosum, volle Terminkalender; dazwischen war nicht wirklich Zeit für eine Hochzeit.

Es verzögerte sich. Und vielleicht war das sogar gut. Denn wie häufig folgt auf ein Bauchgefühl die Enttäuschung des Alltags? Wir hatten Zeit gewonnen uns wirklich kennen zu lernen und zusammenzuwachsen. Zeit, um aus einem Bauchgefühl die vom Herzen kommende Gewissheit werden zu lassen, dass wir zusammengehören. Gut Ding will eben Weile haben."

(jj)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erste Liebe: Gut Ding will Weile haben ...


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.