| 00.00 Uhr

Film
Heino Ferch kommt zur Premiere

Film: Heino Ferch kommt zur Premiere
Thomas Thieme, Heino Ferch und Samuel Finzi (v.l.) bei den Dreharbeiten in der Carlstadt. Ferch kommt am 6. April zur Filmpremiere ins Atelier-Kino. FOTO: Bauer
Düsseldorf. Im Atelier-Filmkunstkino an der Graf-Adolf-Straße wird bald eine etwas morbide Stimmung herrschen. Auf dem Programm steht die Premiere des Filmes "Fritz Lang". Der Film erzählt von dem berühmten deutschen Regisseur ("Metropolis"), der vom großen Berlin ins damals beschauliche Düsseldorf reist, um bei den Ermittlungen über den Serienmörder Peter Kürten dabei zu sein.

Kürten ist als "Vampir von Düsseldorf" in die Stadtgeschichte eingegangen. Mindestens neun Morde soll er begangen haben. Er wurde gefasst und in Köln mit dem Fallbeil hingerichtet. Was damals die Düsseldorfer in Angst und Schrecken versetzte, war für Filmregisseur Fritz Lang bester Filmstoff, aus dem er später den Filmklassiker "M - eine Stadt sucht einen Mörder" machte. Über Langs Recherchen zur Düsseldorfer Mordserie im Jahr 1930 drehte Regisseur Gordian Maugg einen Spielfilm, der am Mittwoch, 6. April, erstmals im Savoy-Kino gezeigt wird. Maugg präsentiert die Premiere und bringt auch seinen Hauptdarsteller mit: Heino Ferch ("Der Untergang", "Der Wagner-Clan").

Dass die Filmpremiere in Düsseldorf stattfindet, hat mehrere Gründe. Zum einen, weil Fritz Lang im Jahr 1930 tatsächlich in Düsseldorf für seinen Film recherchierte. Zum anderen, weil Regisseur Gordian Maugg im Herbst 2014 seinen Film zu großen Teilen an Originalschauplätzen drehte: In Düsseldorf nämlich. Als Drehort hatte Maugg sich die Carlstadt rund um Post- und Orangeriestraße ausgesucht, weil Häuser und Kopfsteinpflaster die perfekte Kulisse für seinen Krimi bildeten. Das Filmteam war während der Dreharbeiten etwas verblüfft über die Straße, deren Häuser, - so hatten Schauspieler Samuel Finzi und Thomas Thieme gesagt - "aussehen wie aus Pappe". Finzi schlüpft in die Rolle des Mörders Peter Kürten, Thieme spielt den Kommissar.

Heino Ferch freut sich womöglich doppelt über seinen Besuch in Düsseldorf. Denn der Schauspieler ist auch für seine Leidenschaft für den Polo-Sport bekannt. Er hat in Düsseldorf schon mehrfach den Reitsport ausgeübt, zuletzt beim Polo-Turnier Berenberg High Goal Cup auf dem Gelände des Düsseldorfer Reit- und Poloclubs in Angermund im vergangenen Sommer. Dieses Polo-Turnier findet im Juni zum zehnten Mal in Angermund statt. Heino Ferch hat gute Chancen, sich wieder aufs Pferd schwingen zu können, denn die Turnier-Veranstalter haben die Einladungen noch nicht verschickt. Gut möglich also, dass der 52-Jährige im Juni erneut zu Besuch in Düsseldorf ist. Unabhängig vom Pferdesport aber hoffen Heino Ferch und Regisseur Gordian Maugg erst einmal auf einen erfolgreichen Filmstart von "Fritz Lang". Am 14. April startet der Schwarz-Weiß-Krimi in den deutschen Kinos. Einige Karten für die Premiere im Atelier-Filmkunstkino an der Graf-Adolf-Straße gibt es noch an der Kino-Kasse. Holger Lodahl

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Film: Heino Ferch kommt zur Premiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.