| 00.00 Uhr

Olympia
Hockey-Mädels feiern drei Tage ihre Bronze-Medaille

Düsseldorf. Nach dem Spiel ist bekanntlich Party angesagt - wenn man eine (Bronze-)Medaille gewonnen hat. Das gilt auch für die drei Hockey-Mädels Selin Oruz, Lisa-Marie Schütze und Annika Sprink vom Düsseldorfer HC, die seit Freitag aus dem Feiern gar nicht mehr herausgekommen sind. Nach dem Sieg über die Neuseeländerinnen (2:1) ging es direkt ins Deutsche Haus - zu Caipirinha und Co.

"Eine Medaille zu gewinnen, ist für jeden Sportler das Größte", sagt Lisa Marie Schütze, die das entscheidende Tor schoss. Und Selin Oru ergänzt: "Da ist ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen, und wir können es immer noch nicht ganz realisieren." Die 20-jährige Torschützin ergänzt: "Wir haben uns über acht Spiele als Mannschaft von Spiel zu Spiel gesteigert und sind immer weiter zusammengerückt." Alle Drei sind sich einig: Es war eine tolle Zeit. "Unfassbar", sagt Selin Cruz. "Aber wir freuen uns, denke ich, alle jetzt auf ein bisschen Zeit zuhause." Denn sie seien jetzt lange genug zusammen unterwegs gewesen. "Aber während Olympia wurde es nie langweilig", sagt die 19-Jährige.

Es habe viele positive Eindrücke gegeben, meint Annika Sprink. Die 20-Jährige findet aber auch kritische Worte. Die Brasilianer hätten sich viel Mühe gegeben und seien super freundlich. Doch aus Deutschland seien sie andere Bedingungen gewohnt. Dem Feiern tat das kein Abbruch. Zur Krönung kam dann gestern Nacht die Abschlussfeier im Maracana-Stadion. Harte Zeiten für drei Medaillen-Gewinnerinnen.

(wa.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia: Hockey-Mädels feiern drei Tage ihre Bronze-Medaille


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.