| 00.00 Uhr

Kö-Look
"Ich laufe nicht den Trends hinterher"

Düsseldorf. Wenn Gözde Orta mit ihrem Poncho im khaki-beigen Aztekenmuster über die Kö läuft, erinnert sie an die exotischen Muster, die als "Ethno-Chic" immer wieder in den aktuellen Modezeitschriften auftauchen. Auch Gözde kennt den Modetrend, ihren Poncho trägt sie allerdings aus einem ganz praktischen Grund. "Ohne wäre es einfach zu kalt", erklärt die 24-Jährige. Das zahlt sich auch optisch für ihren Kö-Look aus: Denn durch den offenen Schnitt kommt nicht nur schwarze Lederjacke besser zur Geltung.

Umgekehrt setzt die dunkel gehaltene enge Jeans auch den Poncho mehr in Szene. Ihr restlicher Kleiderschrank ist ähnlich ausgefallen. Während die 24-Jährige dabei farblich vor allem auf Erdtöne und Pastellfarben setzt, sind die Kleidungsstücke umso exotischer. Am liebsten trägt Gödze nämlich einen ihrer vielen Kimonos. "Die sind sehr bequem und lassen sich sehr leicht tragen ", erklärt sie. Auch ihren Sommer-Look hat die 24-Jährige schon genau vor Augen: Einen Blazer mit Zigarettenhose kombiniert mit einem lässigen Top und Leder-Sandalen.

Ähnlich wie bei ihrem Kö-Look, orientiert sich die 24-Jährige dabei vor allem an einer modischen Instanz, ihrem eigenen Geschmack: "Meine Kleidung muss eben nur mir gefallen. Ich laufe nicht den Trends hinterher."

(ekc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kö-Look: "Ich laufe nicht den Trends hinterher"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.