| 00.00 Uhr

Dem Schack Norris Sein Cup
Im Schwimmdress auf dem Fußballfeld

Dem Schack Norris Sein Cup: Im Schwimmdress auf dem Fußballfeld
Die "Kunstschützen", Vorjahressieger für das Outfit, kamen mit Badekappen zum Turnier. FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Die Meinungen gehen auseinander, welcher der beiden Pokale bei "Dem Schack Norris sein Cup" der bedeutendere ist. Bei der sechsten Auflage des schrägen Fußballturniers gab es jedenfalls wieder nicht nur engagierte Partien um den Sieg auf dem Fußballfeld, sondern auch ein hartes Duell im Kampf um das schönste Outfit. Von Arne Lieb

32 Teams traten an, in diesem Jahr erstmals nicht am Flinger Broich, sondern in der Arena. Das Motto lautete folglich "drösch", also trocken, denn das geschlossene Dach schützte die Teams vor den Schauern, die sie in vergangenen Jahren gequält hatten.

Die Wasserschlachten in Flingern sind aber vielen gut in Erinnerung geblieben - die beiden Teams, die schnell als Favoriten um den Outfit-Pokal galten, hatten deshalb das Thema Baden gewählt. Das Team von Optik Kittel und Pipco's Weincompilation - das am Ende ausgezeichnet wurde - kam in rot-weiß gestreiften Badeanzügen, die "Kunstschützen" um die Agentur Kunst und Kollegen mit Badekappen. Beide Teams sahen toll aus - so wie auch viele andere Teilnehmer des Wettbewerbs, bei dem unter anderem auch die Verkehrswacht und die Partyband Porno al Forno antraten.

Das Team von Optik Kittel und Pipco's Wein war Sieger neben dem Platz: Es überzeugte die Jury mit aufwendigen Kostümen. FOTO: Endermann Andreas

Die Initiative "Welcome Dinner", die Essen zum Kennenlernen mit Flüchtlingen organisiert, kam in Koch-Kostümen, stellte aber trotzdem das wohl hungrigste Team - viele Spieler fasten wegen des Ramadans gerade. Freuen kann sich die Kindertafel: Rund 10.000 Euro an Spenden kamen zusammen. 

(arl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dem Schack Norris Sein Cup: Im Schwimmdress auf dem Fußballfeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.