| 00.00 Uhr

Empfang
Independence Day auf der Rennbahn

Düsseldorf. Der 4. Juli ist in den USA ein Fest für Familie und Freunde - vor allem aber erinnert er an die Ratifizierung der Unabhängigkeitserklärung. "Es ist 240 Jahre her, dass wir dieses Experiment Demokratie begonnen haben", sagte Derek Kelly, US-Vize-Konsul, bei dem großen Empfang auf der Rennbahn. Er vertrat den erkrankten Generalkonsul Michael Keller. "Bei der aktuellen Weltlage fühlt es sich noch immer wie ein Experiment an", fügte Kelly hinzu. Den "Brexit" meinte er damit ausdrücklich nicht.

"Mit Großbritannien hatten wir schon immer eine besondere Beziehung, genauso wie mit Europa, daran wird sich nichts ändern." Die britische Generalkonsulin Susan Speller meinte zum "Brexit" nur: "No comment." Außerdem unter den Gästen: Angela Freimuth, Vize-Chefin der FDP-Landtagsfraktion, Bürgermeister Friedrich Conzen (der OB Geisel vertrat), die Generalkonsuln von Japan, Spanien und Griechenland.

(dr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Empfang: Independence Day auf der Rennbahn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.