| 00.00 Uhr

Herzwerk
Jenny Jürgens lädt zum Lunch

Herzwerk: Jenny Jürgens lädt zum Lunch
Schauspielerin und Herzwerk-Botschafterin Jenny Jürgens (v.l.) im Gespräch mit Susanne Asbrand-Eickhoff, Mode-Dynastie Eickhoff FOTO: bpa
Düsseldorf. Bereits im achten Jahr setzt sich die Schauspielerin Jenny Jürgens mit der DRK-Initiative "Herzwerk" gegen Armut im Alter ein. Im Indigo-Hotel an der Kaiserswerther Straße versammelte sie ein paar Ladys zum Lunch inklusive WDR-Begleitung.

Denn der Sender plant um die Bundestagswahl herum die Ausstrahlung einer Dokumentation zum Thema Armut, und die Filmkamera war praktisch die ganze Zeit stiller Beobachter des Geschehens. Neu ist nicht nur die Doku, neu ist auch die Zeitschrift namens "Herzwerk-Revue", die regelmäßig über die Arbeit der Initiative aufklären will. Am Tisch nahmen Britta Gries von Engel & Völkers Platz, Werbe-Managerin Nicola Knüwer und eine von Jenny Jürgens alten Freunden: Susanne Asbrand-Eickhoff. Ihr gefalle es, mit welcher Empathie die Schauspielerin dieses Thema Altersarmut angehe, sagte Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke. Es sei von bedeutender gesellschaftlicher Relevanz, das Thema Altersarmut in den Mittelpunkt zu rücken, besonders die Armut bei Frauen. Suzanne Oetker- von Franquet sitzt seit der Gründung im Kuratorium von Herzwerk. "Mir ist klar, wie wichtig es ist, aufzuklären. Wir müssen ein Bewusstsein für die Armut im Alter und auch für die Einsamkeit schaffen, auch das ist etwas, was vielen noch gar nicht so richtig klar ist.

Orchideen zierten den Tisch, auf den Teller kam kein übertriebenes Menü. Angenehm angemessen war der Rahmen. Präsent war auch das Fotoprojekt von Michael Gueth, für das sich Prominente auf Alt schminken ließen. Auch Jenny Jürgens machte mit und betonte, dass sie überhaupt kein Problem damit habe, sich ihr Foto anzuschauen. "Das war genau richtig, dass ich da mitgemacht habe", sagte sie.

Jasmin Schürgers (l.), DRK, und Silke Niehaus FOTO: bpa

Amüsantes Zusammentreffen: Autorin Dorothee Achenbach, die bereits im zweiten Buch die Höhen und Tiefen in ihrer Ehe mit dem wegen Betrugs verurteilten Kunstberater Helge Achenbach beschreibt, traf beim Lunch auf die Designerin Stella Achenbach, die im Indigo ihre Mode zeigte. Die beiden waren sich zuvor noch nicht begegnet. "Stella kommt auch aus dem Siegerland, genau wie mein Ex-Mann", sagte Dorothee Achenbach amüsiert. "Ich bin sicher, dass es da familiäre Verbandelungen gibt, ich gehe der Sache mal nach."

Petra Dieners, die sich mit Lieblingsstil einen starken Ruf als Lifestyle-Bloggerin für Frauen über 40 erarbeiten konnte, sagte: "Wir leben in einer ausgesprochen schnelllebigen Zeit, einer Zeit, die älteren Menschen sehr zu schaffen macht. Viele fühlen sich abgehängt von der Gesellschaft. Umso wichtiger ist es, dass wir ihnen Raum geben." WDR- und Ständehaus-Treff-Moderatorin Petra Albrecht meinte: "Ältere und in Armut lebende Menschen haben keine Lobby. Und genauso, wie wir uns für den Schutz von Kindern und Tieren engagieren, sollten wir uns auch für sie stark machen.

Kienbaum-Managerin Sabine Hansen (l.) und Britta Gries FOTO: bpa

Brigitte Pavetic

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Herzwerk: Jenny Jürgens lädt zum Lunch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.