| 00.00 Uhr

Pop-Poetin
Julia Engelmanns Gefühle sind nicht exklusiv

Pop-Poetin: Julia Engelmanns Gefühle sind nicht exklusiv
Julia Engelmann bei ihrem Düsseldorf-Besuch für die ZDF-Show "Volle Kanne". Am Samstag tritt die Poetry-Slammerin in der Tonhalle auf. FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Mit Düsseldorf verbindet Julia Engelmann beste Erinnerungen. Vor allem wegen der Tonhalle: "Bei meiner letzten Tour war sie eines meiner allergrößten Highlights", sagt sie.

"Allein dieser wunderbare Sternenhimmel. Ich liebe Planetarien." Jetzt kehrt Deutschlands berühmteste Poetry-Slammerin zurück und präsentiert am Samstag ihr neues Programm "Jetzt Baby! Poesie und Musik". Der Saal ist ausverkauft wie auch zwei Tage später der Musical Dome in Köln. Wer noch rätselt, wer Julia Engelmann ist, hat die Wahl zwischen mehreren Etiketten: Die 25-Jährige ist Vollzeitdichterin. Oder Pop-Poetin. Oder einfach die Stimme ihrer Generation.

Angefangen hat es 2013 mit einem Vier-Minuten-Auftritt beim Poetry Slam an der Uni Bielefeld. Ein Dichter-Wettstreit, bei dem Selbstverfasstes vorgetragen wird. Julia, Studentin der Psychologie, fasste sich ein Herz und trat ans Mikrofon. Das Video "One day, Baby" verbreitete sich rasend schnell und wurde millionenfach angeklickt. Julia Engelmann berührte die Menschen und tut es bis heute. Sie bringt sie zum Weinen und zum Lachen. Man staunt über den Rhythmus ihrer Gedichte, ihre Wortkaskaden, ihre farbige Sprache und die Flut an Gefühlen, die sich dadurch freisetzt und die Kehle eng werden lässt. "Ich hätte nie gedacht, dass daraus einmal ein Beruf wird, der mein Leben derart verändert", sagte sie bei einer Stippvisite in Düsseldorf im Gespräch mit unserer Redaktion. Derzeit ist sie auf Tournee, macht Station in 35 Städten. Wertvoll sind ihr die Begegnungen mit den Zuschauern: "Das Schönste überhaupt. Sie machen es erst möglich, dass ich mich nun weniger allein fühle mit meinen Gedanken. Meine Gefühle sind nicht exklusiv."

Neuerdings singt sie auch. Anfang November erscheint ihr erstes Werk, das treffend "Poesiealbum" heißt. "Ich bin kein Virtuose, aber ein musikalischer Mensch", wirft sie ein. "Für mich bedeutet das Singen eine neue Komponente, weil ich gern gefordert werde im Kopf. Dafür ist die Tour ein toller Spielplatz." Zuletzt entstand das fröhliche "Grapefruit zum Frühstück", ein Plädoyer für Mut und Lebensfreude. Es entstand, als sie auf einer Party eine traurige Person traf und ganz erschüttert war, weil kein Mensch derart verzweifelt sein sollte.

Julia Engelmann, in Bremen aufgewachsen, war ein hochbegabtes Kind und hat zwei Klassen übersprungen. Da überrascht es, dass sie von 2010 bis 2012 in der Daily Soap "Alles was zählt" mitwirkte. "Ich wollte Schauspielerin werden", bestätigt sie. "Aber jetzt lebe ich einen anderen Traum. Ein Glück, das ich nicht mehr hergeben will."

Regina Goldlücke

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pop-Poetin: Julia Engelmanns Gefühle sind nicht exklusiv


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.