| 00.00 Uhr

Session
Karnevalisten feiern sich warm

Session: Karnevalisten feiern sich warm
Sängerin Chantal sorgte mit den Swinging Funfares für Stimmung. FOTO: Hjb
Düsseldorf. Beim großen Senatsball der KG Till's Freunde im blau-gelb geschmückten Rheingoldsaal der Rheinterrassen zeigte sich nicht nur das amtierende Prinzenpaar Hanno Steiger und Venetia Sara Flötmeyer, die mit viel Applaus begrüßt wurden.

An diesem Abend hatte zudem das neue Kinderprinzenpaar, Prinz Christoph Grohs und Venetia Marie-Susanne Weigelt, seinen ersten großen Auftritt und wurde vom Vorstand um Präsident Josef Neef offiziell in Amt und Würden gehoben. "Ich freue mich auf die Session, am meisten aber auf den Rosenmontagszug, da wir auf dem Wagen mitfahren werden", sagt Venetia Marie-Susanne. Außerdem wurden gleich zwei Personen von Präsident Josef Neef ausgezeichnet: Willi Andree wurde zum Ehrenmitglied ernannt, Bert Schmitz zum Senator.

Willi Andree (l.) und Bert Schmitz von der KG Till's Freunde im Rheingoldsaal FOTO: Hans-Juergen Bauer (hjba)

Auch der Allgemeine Verein der Karnevalsfreunde Düsseldorf (AVDK) feierte sein Sessionsvorspiel. Etwa 800 geladene Gäste kamen in den Henkelsaal. "47 Vereine sind unserer Einladung gefolgt", sagt Stefan Kleinehr, Präsident des AVDK. Auf der Bühne gab es ein abwechslungsreiches Programm aus Musik und Tanz. Die Prinzengarde Düsseldorf wurde mit viel Beifall begrüßt und die Tanzgarde der katholischen Jugend zeigte schwungvoll ihre neue Choreografie, eine Art Puppentheater. Mit den Swinging Funfares, De Fetzer, dem Tastenfeger, Kuhl un de Gäng und Alt Schuss feierten die Karnevalsfans bis spät in die Nacht.

Im Townhousezeichnete die Prinzengarde Rot-Weiss Philipp Kloft (12) und Jolina Hamann (10) mit den Insignien ihrer neuen Rolle als Kinderprinzenpaar aus. Auf den Mund gefallen sind beide nicht. Das beweisen sie bei ihrer Kürungsrede in gereimter Form: "Wir rocken die Säle". Und als die Musik einsetzte, tanzten sie über die ganze Bühne zusammen mit der Kindergarde der Rot-Weissen: 25 Mädchen und Jungen, vier bis 17 Jahre alt und ausgerichtet nach Größe wie die Orgelpfeifen. Garde-Sprecher Ralf Bieder: "Die Truppe, vor 11 Jahren gegründet, wird immer größer. Das ist prima." Auch Garde-Präsident Dirk Kemmer betrachtete die Kleingardisten und die kleinen Mariechen mit großem Wohlwollen. "Wenn das so weitergeht, müssen wir uns um den karnevalistischen Nachwuchs keine Sorgen machen." CC -Präsident Michael Laumen, der angeregt mit seinem Vorgänger Josef Hinkel plauderte, nickte beifällig: "Erstklassige Jugendarbeit bei der Garde."

(nba/wber)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Session: Karnevalisten feiern sich warm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.