| 00.00 Uhr

Bürgerstiftung
Kleiderbörse bringt 7500 Euro für bedürftige Familien

Bürgerstiftung: Kleiderbörse bringt 7500 Euro für bedürftige Familien
Natalie Sachs und ihre Tochter Carlotta stöberten bei der Kleiderbörse nach Kindersachen. FOTO: Andreas Bretz
Düsseldorf. Der Kindersachenmarkt, sozusagen der kleine Bruder der bekannten Kleiderbörse der Bürgerstiftung, lockte am Wochenende viele Interessierte. Schon eine halbe Stunde vor der Eröffnung herrschte großer Andrang im Stilwerk, die ersten 100 Besucher warteten, dass die Türen geöffnet werden.

Bis zum Abend sollten es mehr als 600 Besucher gewesen sein. Ein breites Angebot erwartete sie, denn 100 Spender - Privatleute, aber auch Kinderbekleidungsgeschäfte wie Jacadi oder Barbara Frères - hatten ihre Schränke und Lager geleert. Mit einem Team von 30 ehrenamtlichen Mitarbeitern der Bürgerstiftung hatte Projektleiterin Gerda Borchert innerhalb von sechs Wochen die Spenden eingesammelt, sortiert, etikettiert und liebevoll dekoriert. Die ehemalige Eventmanagerin hatte bereits bei der Kleiderbörse geholfen und war begeistert von der Spendenbereitschaft der Düsseldorfer. Deshalb hat sie gern zugesagt, den Kindersachenmarkt zu organisieren. "Das ist zwar ein sehr umfangreiches Projekt, aber es macht uns allen auch großen Spaß." So konnten rund 1500 Kleidungsstücke für Kinder, jede Menge Spielzeug sowie Kinderwagen, Fahrräder oder Roller verkauft werden. Zudem gab es eine "Mama-Ecke" mit rund 300 Kleidungsstücken.

7500 Euro sind zugunsten bedürftiger Düsseldorfer Kinder und Familien zusammengekommen. "Wie bei unserer Kleiderbörse wird auch hier gleich dreimal Gutes getan", freut sich Sabine Tüllmann, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung. "Kleidung und Spielzeug werden gespendet, viele "Schnäppchenjäger" kaufen die Sachen zu günstigen Preisen, anschließend wird der gesamte Verkaufserlös wieder gespendet." Begeistert vom Angebot ist auch Nathalie Sachs, die mit ihrer siebenjährigen Tochter Carlotta zum Stöbern gekommen war. "Wir sind eigentlich auf der Suche nach Inlineskates für Carlotta und einem Schneeanzug für ihren kleinen Bruder, aber zuerst müssen wir uns natürlich die Spielsachen ansehen."

(bwe)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bürgerstiftung: Kleiderbörse bringt 7500 Euro für bedürftige Familien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.