| 00.00 Uhr

Auszeichnung
Klinzing-Plakette für Schlepphorst

Auszeichnung: Klinzing-Plakette für Schlepphorst
Ellen Schlepphorst zeigt die Karl-Klinzing-Plakette FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Düsseldorf. Die Vergabe der Klinzing-Plakette der Mosterpöttches, Gilde der Düsseldorfer Karnevalskünstler, ist immer ein besonderes Ereignis für die Jecken. Im Radschlägersaal wurde jetzt Ellen Schlepphorst, Vorsitzende der Rather Aape, ausgezeichnet.

Zunächst aber stand ein anderer im Mittelpunkt: Rene le Riche, TV-Moderator und Plakettenträger des vergangenen Jahres. Seine Laudatio - fast genial. Ausgesprochen witzig verstand er es, ihre biografischen Daten mit Themen wie Schauspielhaus, Tour de France, Streit um die Kö-Laternen zu verbinden. Aber auch Schlepphorst, Jugendbeauftragte des CC, hatte viel zu sagen.

Forderte die Präsidenten auf, mehr Kinder von "Pänz in de Bütt" auftreten zu lassen. Und fand es gar nicht gut, dass in manchen Vereinen Frauen immer noch kein Stimmrecht haben. Auf eine Bühnenshow hatten die Mosterpöttches verzichtet. Stattdessen gab es mit Hans Unger und Baas Winfried Ketzer einen bekloppten Stammtisch, mehrfach unterbrochen von Künstlerauftritten wie der Tanzgarde Kakaju. Umjubelt: Jürgen Hilger-Höltgen als Jockey, der mit herrlichem höherem Blödsinn unterhielt.

(wber)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Auszeichnung: Klinzing-Plakette für Schlepphorst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.