| 00.00 Uhr

Stefanie Koch
Krimiautorin kämpft um ihre Mordsüberraschung

Stefanie Koch: Krimiautorin kämpft um ihre Mordsüberraschung
Stefanie Koch möchte, dass ihr Mörder geheim bleibt. FOTO: Endermann
Düsseldorf. Es gibt Dinge, die macht man einfach nicht. Sonntags beim Tatort auf dem Sofa sitzen und nach drei Minuten sagen, wer der Mörder ist. Macht man doch? Okay. Aber was man wirklich nicht macht: Bei Amazon eine Rezension unter einen Titel stellen, das Buch verreißen und dabei auch noch verraten, wer da wen gemeuchelt hat. Kein Wunder, dass die Düsseldorfer Krimiautorin Stefanie Koch dagegen Sturm läuft und auf Facebook um Unterstützung bittet.

"Janusmond" heißt das Buch und Stefanie Koch ausnahmsweise Mia Winter, weil der Verlag das besser findet. Und nun bittet sie die Netzgemeinde, weil die eigenen Proteste nichts nutzten, auf die Rezension von moneLuna am 16. August 2015 zu gehen und Missbrauch zu melden. "Ich hoffe, dass Amazon irgendwann müde wird." Wir drücken die Daumen, vielleicht geht ja wenigstens diese Geschichte gut aus. Ansonsten: Nächster Krimi!

(ujr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stefanie Koch: Krimiautorin kämpft um ihre Mordsüberraschung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.