| 00.00 Uhr

Talk Im Stilwerk
Künstler Wolfgang Sohn bat zum Gespräch

Talk Im Stilwerk: Künstler Wolfgang Sohn bat zum Gespräch
Wolfgang Sohn (l.) im Gespräch mit Walid El Sheikh über Kunst und Kommerz FOTO: Hans- Jürgen Bauer
Düsseldorf. Mit einem reizvollen Gäste-Mix startete der "KulturTalk" im Stilwerk in seine zweite Runde. Fotokünstler und "Photo-Popup-Fair"-Gründer Wolfgang Sohn sprach mit Vertretern der Kunst- und Kulturszene. Mit in der Runde saßen Walid El Sheikh, Schauspieler und Betreiber der neuen Bar "Sir Walter", Konzertmanager Carsten Siewert und der Musiker und Gründer der Electric-City-Conference: Rudi Esch. Außerdem im Talk: Rainer Rettinger, Geschäftsführer des Deutschen Kindervereins Essen.

Kreativkopf und Querdenker Sohn will mit dem Talk die Kunst und Kultur in Düsseldorf und Nordrhein-Westfalen sichtbar und hörbar machen, abseits jeweiliger Projekte. "Ich möchte in diesem Rahmen auch mit Menschen sprechen, die in zunächst artfremden Genres wie der Gastronomie Berührungspunkte zur Kunst schaffen." Bemerkenswert waren die Erzählungen von Kinderschützer Rainer Rettinger. Er berichtete unter anderem von der Kampagne "Deutschland zeigt Gesicht gegen Kindesmissbrauch" mit so prominenten Showgeschäft-Größen wie Hannelore Elsner, Anna Loos, Torsten Sträter, Andreas Bourani, die Fotograf Carsten Sander in Szene setzte.

Der wird übrigens auch bei der dritten "Photo-Popup-Fair" dabei sein, die vom 11. bis 20. November im Stilwerk stattfindet. Der dritte "KulturTalk" findet sozusagen mittendrin statt, und zwar am Montag, 14. November.

(bpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Talk Im Stilwerk: Künstler Wolfgang Sohn bat zum Gespräch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.