| 00.00 Uhr

Urlaubs-Diebe
Lateinhefte von Geisels Töchtern geklaut

Urlaubs-Diebe: Lateinhefte von Geisels Töchtern geklaut
Das Auto von Thomas Geisel wurde im Urlaub aufgebrochen. FOTO: Endermann
Düsseldorf. Davon träumen nicht wenige Schüler: Diebe brechen ins Auto ein und lassen Lateinbücher und -hefte mitgehen. Genau das ist den Töchtern von Oberbürgermeister Thomas Geisel passiert.

Im Griechenland-Urlaub hat die Familie die Autofahrten genutzt, um "sehr vergnüglich Latein abzufragen". Doch dann brachen Diebe das Urlaubs-Auto auf, das die Düsseldorfer im Schatten geparkt hatten, um die Akropolis in Athen zu besichtigen. Weil Geisels Gattin Vera die leere Kamerahülle auf dem Sitz liegengelassen hatte, witterten die finsteren Gestalten an jenem Sonntagmittag wohl fette Beute und schlugen die Scheiben ein.

Sie dürften enttäuscht gewesen sein, als sie das Beutegut analysierten, fanden nur Pässe, den Auto-Mietvertrag, das Ladekabel für Geisels Handy, das Mobiltelefon der Töchter und - "für uns ein wirklich großer Verlust", so der Rathaus-Chef - das Kartenspiel "Phase 10". Die Papiere waren in der deutschen Botschaft in Athen, in der die turbulenten Geisels kurzzeitig den Betrieb lahmlegten, schnell neu ausgestellt. Dann konnte der Urlaub munter weitergehen. Und zwar ohne lateinische Vokabeln.

(dr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Urlaubs-Diebe: Lateinhefte von Geisels Töchtern geklaut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.