| 00.00 Uhr

Fortuna
Legenden fühlen sich ausgebootet

Fortuna: Legenden fühlen sich ausgebootet
Zum vergangenen Legenden-Stammtisch kam auch Fortuna-Vorstandschef Robert Schäfer (Mitte). FOTO: PFw
Düsseldorf. Schöner Moment für die Fortuna-Legenden um Peter Biesenkamp und Wilfried Woyke: Zum Treffen der ehemaligen Spieler Anfang Mai kam der neue Vorstandschef Robert Schäfer ins Bastian's am Carlsplatz.

Man fühlte sich wertgeschätzt. Schlechter war das Gefühl allerdings wenige Tage später. Wie sich herausstellte, will man die früheren Stars in dem Café zwar beherbergen, aber ihnen keine Tische mehr reservieren. "Sehr schade", sagt Woyke, "man hat Peter Biesenbach mitgeteilt, dass wir nicht genug verzehren.

" Drei bis vier Mal jährlich habe man sich freitags im Bastian's getroffen. "Der eine hat ein Frühstück bestellt, der andere ein Brötchen mit Kaffee", sagt Woyke. 10 bis 25 seien gekommen, vier Tische belegt worden. Nun haben die Fortunen im Uerige Unterschlupf gefunden. Geschockt reagiert Bastian's-Geschäftsführerin Jeanette Senghaas: "Diese Vorgaben gibt es bei uns nicht." Sie will nun herausfinden, wer den Fortunen die Rote Karte gezeigt hat -und ihnen wieder ein Heimspiel im Bastian's ermöglichen.

(ujr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna: Legenden fühlen sich ausgebootet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.