| 00.00 Uhr

Rennbahn
Mauritz setzt aufs richtige Pferd

Rennbahn: Mauritz setzt aufs richtige Pferd
Fortuna-Urgestein "Mathes" Mauritz (l.) mit Jörg Hemmann FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Für Düsseldorfs Ehrenbürger Albrecht Woeste fing der Tag auf der Rennbahn in Grafenberg am Sonntag richtig gut an. Im ersten Rennen des Tages um den Merz & Pilini-Preis, siegte sein Pferd Barteaux klar.

"Das ist natürlich schön, zumal er aus eigener Zucht stammt", sagte der stolze Besitzer, der danach von allen Seiten Glückwünsche entgegennehmen durfte. Von diesem Sieg profitierte übrigens auch Fortuna-Urgestein "Mathes" Mauritz, der schon als Kind oft und gern die Rennbahn besucht hat und bestens gelaunt den Freundeskreis-Renntag verfolgte. Der 91-Jährige gab zu, er habe zwar nur aus persönlicher Verbundenheit zu Woeste (der auch Fortuna-Aufsichtsrat ist) auf das richtige Pferd gesetzt: "Aber damit habe ich jetzt 52 Euro gewonnen." Am Rande der Veranstaltung plauderte er auch mit Oberbürgermeister Thomas Geisel, der sich für die Zukunft der Fortuna optimistisch zeigte: "Ich bin zuversichtlich, dass der Verein noch während meiner laufenden Amtszeit aufsteigt."

Lutz Aengevelt und Tochter Chiara verfolgten die Rennen. FOTO: Anne Orthen

Sponsor des Hauptrennens, der Aengevelt Meilen Trophy, ist das gleichnamige Immobilienbüro. Dessen Chefs Lutz und Wulff Aengevelt freuten sich über die gute Stimmung vor Ort: "Wir unterstützen sehr gerne den lokalen Sport, von der Fortuna bis zum Pferderennen", so Lutz Aengevelt. Er selbst hatte übrigens auch schon früh am Renntag seinen ersten kleinen Wettgewinn gemacht.

(nic)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rennbahn: Mauritz setzt aufs richtige Pferd


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.