| 00.00 Uhr

Familien-Triathlon
Maximilian und Hannah beim sportlichen Dreikampf

Düsseldorf. "Opa, warum machst Du eigentlich nicht auch mit?", fragt Maximilian Kühnle: Der Elfjährige startet beim Kinder-, Jugend- und Familien-Triathlon im Löricker Freibad und hat es sich vorher an der Seite seiner Mutter Annette sowie der Großeltern im Schatten eines Baumes bequem gemacht. Großvater Herbert Horster schüttelt den Kopf. "Vielleicht nächstes Jahr, Junge", sagt der 84-Jährige, der neben seiner Frau Siegried (77) auf einer Decke hockt. Maximilian, Schüler des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums, startet zum ersten Mal bei dem von den Freien Schwimmern und den Stadtwerken ausgerichteten Wettbewerb.

Sieges-Ambitionen hat er nicht. "Ich möchte nur ein bisschen Spaß haben", sagt er. Ganz anders sieht das bei seiner Klassenkameradin Hannah Wirtz aus. Die Elfjährige ist Leistungsschwimmerin beim VfL Benrath. "Der Spaß soll zwar nicht zu kurz kommen, aber ich möchte auf jeden Fall Erste werden", sagt sie. Absolvieren müssen beide 50 Meter im Wasser, 2,5 Kilometer auf dem Rad und 500 Meter Laufen. Angefeuert vom unterhaltsamen Moderator Holger Osesek wird Hannah Wirtz Dritte bei den Mädchen und Beste ihres Jahrganges.

"Es war total cool", sagt sie später. "Im nächsten Jahr will ich wieder dabei sein." Erste beim Familien-Triathlon, der als Staffel ausgetragen wird, wurden Constantin, Olaf und Maximilian Krüger. Letzterer war der Schnellste bei den Kindern. Bester Jugendlicher wurde Johann Silas Winkler.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Familien-Triathlon: Maximilian und Hannah beim sportlichen Dreikampf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.