| 00.00 Uhr

Evk-Hospiz
Miriam Meckel stellte sich vor

Evk-Hospiz: Miriam Meckel stellte sich vor
Miriam Meckel setzt sich für schwer kranke Menschen ein. FOTO: A. Bretz
Düsseldorf. Das Hospiz am EVK hat eine neue Verbündete: Miriam Meckel. Die Publizistin und Chefredakteurin der Wirtschaftswoche macht sich unter dem Motto "Raum geben für Ruhe und Abschied" ein Jahr lang für die Arbeit des Hospizes in der Kirchfeldstraße stark.

"Für mich gehören Sterben und Tod zum Leben dazu. Sie mit ins Leben hineinzunehmen, zu akzeptieren, dass Sterben, Tod und Abschied Teil des Lebens sind, macht für mich Leben noch lebenswerter", sagte sie bei ihrer Vorstellung. "Menschen in ihren letzten Momenten ein wertvolles Leben zu ermöglichen, das ist für mich Hospizarbeit. Und deshalb bin ich froh, ein Jahr lang dazu beitragen zu dürfen, diese wichtige Arbeit noch bekannter zu machen."

Ein Herzstück ihrer Aktionen als Verbündete des Hospizes wird im kommenden Frühjahr eine gemeinsame Lesung mit der Medienunternehmerin und Schriftstellerin Christiane zu Salm sein. Als ehrenamtliche Sterbebegleiterin hatte diese für ihr Buch schwer kranke Menschen nach ihrem Leben befragt.

(bpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Evk-Hospiz: Miriam Meckel stellte sich vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.